Welches Programm?

Virtual Studio: also alle fragen zu PC recording, ob nun FruityLoops, SX, Nuendo, ProTools etc.
Hanz S.

Re: ja eben..

Beitragvon Hanz S. » 8. Mai 2005, 22:48

DaveDJ hat geschrieben:es ist einfach...richtig...und deswegen aber für Einsteiger und Fortgeschrittene viele Ideen lassen sich einfach nicht umsetzten...Vocals einbringen bearbeiten


also das mit den vocals kann nicht stimmen denn ein freund von mir macht schon seit jahren mit fl mukke und der hat ne menge vocals in der musik...das halte ich bei reason eher für ein problem...
obwohl ich sehr viel und auch am liebsten mit reason arbeite...aber vocalsachen mit reason machen....sehr grenzwertig vor allem was die anpassung des tempos angeht...

aber ich halte fl insgesamt für solche hier befragten sachen auch für unzureichend...

der nächste post von mir wird im eingeloggten zustad erfolgen...hatte gerade keinen bock mich zu reg....kommt noch ;-)

Optischer Hirnimpuls

oder...

Beitragvon Optischer Hirnimpuls » 6. Jun 2005, 15:46

Also ich kann Dir aus meiner Erfahrung sagen, dass es schwer wird ein Programm zu finden, das ALLES kann! Ich arbeite selbst mit Reason (derzeit noch 2.5) und Logic Platinum und bin damit sehr zufrieden. Aus Reason kriegst Du sehr fette Beats raus und kannst so ziemlich alles machen, wonach Dir der Kopf steht. Und zum experimentieren und rumschrauben ist es sehr gut geeignet, das macht zusammen mit einem vernünftigen Midi-Keyboard erst so richtig Dampf! Zum engültigen Mastering findest Du nur wenig in Reason 2.5, das hat sich aber seit Version 3.0 auch geändert (werde mir demnächst auch das Update besorgen).
Das Einbinden von Vocals in Reason ist zwar möglich, aber nicht unbedingt sehr bequem. Daher meine Empfehlung: Besorg Dir Reason (reicht auch ein älteres Modell) für die Beats, exportiere das Ganze und leg die Vocals mit einem anderen Programm drüber. Für Einsteiger empfehle ich hier Cubasis oder eine abgespeckte Logic-Version. Die Platinum-Version von Logic ist zwar für Profis ganz nett, ich verliere mich aber manchmal in der nicht ganz intuitiven Bedienung ;(
- kommt aber alles mit der Zeit. Ob Logic oder Cubase, ist letztenlich eine Frage des Geschmacks und der Plattform.

Dir jedenfalls viel Erfolg,
O.H.

Optischer Hirnimpuls

...

Beitragvon Optischer Hirnimpuls » 6. Jun 2005, 15:53

Sorry, noch ein Nachtrag:
Der Support von Propellerheads (Reason) ist sowohl in technischen als auch Bedienungsfragen allererste Sahne!!! (und nein, die haben mich NICHT unter Vertrag!!!)

Gast

Beitragvon Gast » 3. Aug 2005, 22:04

DaveDJ I definitely agree with yor argument.

Benutzeravatar
Dan Bexter
Fresh up!
Beiträge: 16
Registriert: 12. Aug 2006, 20:03
Kontaktdaten:

Beitragvon Dan Bexter » 13. Aug 2006, 08:09

Muß mich hier Anschliesen , da das Produzieren anfangs immer so ne sache ist .
aber meiner meinung Nach, schadet es nichts wen man seine ersten erfarungen, mit FL Studio Samelt !

Ansonsten Tendiere ich Folgend nach Benotung !

Arangier Software :
Storm 5
Fl Studio 3
Reason2,5 2
Reason 3,0 1

Seqenzer :
Logic 3
magix music maker 6
Audio 32 5
sampletuide 1
cubase Sx 1
Pro Tools 1
Sony Acid 3

ich arbeite nur nuch mit Reason 3.0 Cubase Sx 3.0 Sampletuide 8
und wen ich nochmals neu anfangen würde denke ich
were es gleich besser mit reason zu starten und dan nen seqenzer zum recorden nemen !!!!

Benutzeravatar
Dan Bexter
Fresh up!
Beiträge: 16
Registriert: 12. Aug 2006, 20:03
Kontaktdaten:

Beitragvon Dan Bexter » 13. Aug 2006, 08:12

!!!!Nochmals hat mir die noten zusammen geschrieben Sory !!!!


Arangier Software :
Storm .( 5)
Fl Studio .(3)
Reason2,5 . (2)
Reason 3,0 .(1)

Seqenzer :
Logic .(3)
magix music maker .(6)
Audio 32 .(5)
sampletuide . (1)
cubase Sx . (1)
Pro Tools . (1)
Sony Acid . (3)

DaveDJ

Oha ....schon so lang her.....!!!

Beitragvon DaveDJ » 16. Aug 2006, 11:51

Ist schon lustig da kommt man zufällig mal auf eine Seite wo gerade dieser Thread verlinkt ist und hier sogar aktuelle Postings existieren *gg*.

Der Thread ist vom März 2004. und manche Infos schon etwas veraltet.

Sogar die Einbindung von Vocals in FL sind nun möglich werter Gast Hans... Post des Jahres 2005 *lol* ...damals aber nicht ;).

Ansonsten Grundlegend gilt mein Erstpost aus 2004 immer noch...naja für mich zumindest *hehe*.

Schönes Leben weiterhin ;)

Gregor
Fresh up!
Beiträge: 10
Registriert: 6. Jan 2011, 16:27

Beitragvon Gregor » 10. Jan 2011, 12:13

also ich denke Logic eignet sich sehr gut für solche anwendungen aber ich denke ableton (briefgold)ist noch einfacher zu bedienen und funktioniert sehr intuitiv. damit kommt man sehr schnell zu einem coolen ergebnis.

Gordon Mc Kenzie
Fresh up!
Beiträge: 3
Registriert: 8. Jul 2011, 12:32

fruity loops

Beitragvon Gordon Mc Kenzie » 8. Jul 2011, 12:57

schade das dieses forum nicht mehr so aktiv ist...
hab von track4 erst letztens erfahren nach intensiven umschauen nach einer alternative zum frühreren mp3.de, da die ja im januar dicht gemacht hatten, leider.

Ich finds auch schade, dass diese seite wohl anscheinend nicht mehr so aktiv betrieben wird... was die user angeht...

ABER... um mal auf das thema zurück zu kommen...

ich arbeite am liebsten mit fruity loops (mitlerweile FL8). anfangs war ich schwer entäuscht von fruity loops weil man da doch recht schnell an die grenzen des programms gestossen ist, das hat sich aber gott sei dank jetzt alles zum positiven entwickelt. Eigene Vocals kann man inzwischen importieren oder aber auch eigene synthies. zusätzlich arbeite ich noch mit wavelab damit das importieren ohne probleme funktioniert.

wovon ich definitiv abraten kann, sind folgende programme, weil die keinen platz für eigene kreativen gedanken lassen und nur mit fertigen samples arbeiten.

Magix Musik Maker (version ist beliebig... alle bescheiden)
und...
Future Beat 3D (kennt kaum jemand und glaubt mir... BRAUCH MAN AUCH NICHT KENNEN!!!)
Vote my songs!!! :-)

Come on FC!!!!
E LEVVE LANG!!!

MarkyMark
Fresh up!
Beiträge: 6
Registriert: 24. Nov 2015, 20:12

Re: Welches Programm?

Beitragvon MarkyMark » 25. Nov 2015, 00:20

Hallo,

ich habe mich früher mit FL versucht und muss sagen, dass das überhaupt nicht so schwer ist wie man denkt. Es gibt reichlich Tutorials auf Youtube zu nahezu jedem Song. Und solange man am Ball bleibt und das ganze interessiert betrachtet, wird das Producen von Mal zu Mal einfacher. Habe es sogar damals auf meinem alten Laptop gemacht und es lief reibungslos. Kann ich nur empfehlen! :)


Zurück zu „VST“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast