Martin Kesici
KONZERTBERICHT


Martin Kesici

Auch Stars müssen sich erst auf eine Tournee einspielen. track4.de war live für Euch dabei. Der sogenannte Warm Up für die Martin Kesici Tour 2003 fand am 07. Dezember als Vorpremiere ganz ohne Werbung in "Lehre" statt, einem kleinen Vorort von Braunschweig. Trotzdem waren rd. 500 Zuschauer in kleinem Rahmen gekommen und das querbeet durch alle Altersgruppen. Daran lässt sich schon gut erkennen wie gemischt das TV-Publikum ist, das den Ausnahmesänger beim Sat1 Starsearch zu dem verholfen hat, was er heute ist und das Kesici es durchaus vermag mehr als nur die oft herbei zitierte Käuferschicht bis 19 Jahre für seine aktuelle CD "EM KAY" anzusprechen.

Interessant ist für uns natürlich, wie so ein Mann auftritt, nicht zuletzt deshalb, weil er zuvor jahrelang als Musiker mit seiner Band umher getingelt ist und sich mit den üblichen Barrieren auseinander zu setzen hatte. Jetzt bei der Universal als gut promoteter Act und Chartstürmer mit Medien Crashkurs arbeitet selbstverständlich ein anderer Stab im Rücken und der Mann darf sich auf das konzentrieren, was er am liebsten macht: singen und performen.


Martin Kesici in Lehre
 
So kam es denn auch: Licht aus, Teenie-Gekreische an, Nebelwand und bunte Lichter - und ein Martin Kesici treppauf in bedächtiger Pose am Digeridoo, was gleich zu Anfang ein künstlerisches Feeling aufkommen liess und gute Spannung in die Adern brachte, mit sattem Sound für die Eingeweide. Chique Inszinierung. Ab dann ging alles hop hop, ein Hit nach dem anderen. Keine überflüssigen Reden, selbstsichere Performance immer mit einem verschmitzten Lächeln und als Sympathieträger vorne vor. Die eher beschauliche Bühne wirkte gross und ausgespielt, denn wer es versteht zu wirken, der füllt auch Raum.

Kann der Martin singen? Und wie er kann. So mancher Rocker schmolz dahin und wünschte sich diesen "Männersänger" in sein eigenes Line Up. Kesici derzeit im Mainstream verhaftet bringt dauerhafte Qualitäten als Solist mit sich und lässt auch stimmlich daran keinen Zweifel. Eine Stunde Show ist gut zu verkraften und dürfte den Mann auch nicht gegen Tourende zum Kollabieren bringen. Vielfach schon als "deutscher Robbie Williams" gelobt, sind wir gespannt was die künstlerische Zukunft noch an Vielfalt bringen wird. Obgleich den Kids wohl mehr das lässige Outfit und ausgefeilte Ohrwürmer gefallen. Anyway, die 20 Euro Eintritt haben sich gelohnt. Das Merchandise hat bei diesem Künstler Hochkonjunktur. Das reflektiert den Erfolg des Berliners.


Wer jetzt eine grosse Video-Show mit Materialschlacht an Technik erwartet hätte wurde zwar insofern enttäuscht, dafür gab es aber einfach eine gut zugeschnittene Rough Version einer gängigen "Rock´n´Roll Show". Anbei eine gute solide Band mit jungen Gesichtern ohne Showattituden, die dem Star den Backround mauert. Profimusiker. Von anfänglicher Nervosität keine Spur. Wen die Technik interessiert: In-Ear-Monitoring für alle, 4 PA Stacks in der Front, 2 Sidefill Stacks, 3 Traversen, 48kw Licht mit Wackellampen, 8-Lights, Follow, Backdrop und das war´s auch schon. Monitormixer extra, F.o.H. Standard. Alles nett und easy.


Einen Special Guest gab es auch: die Murphy Brothers, ein irish-american Duo im Stil Simon&Carfunkel als unplugged Case. Die beiden haben ebenfalls einen Deal beim Starsearch Träger Universal und sollen sich auf der Tour als Support erst einmal ihre Hörner abstossen für den bevorstehenden CD Release im März, wie zu hören war. Gerade frisch aus dem "Urlaub" von der AIDA heimgekehrt, wo sie zusammen mit Kesici in asiatischen Gewässern cruisen durften und abends auch ein kleines Potpourri zur Unterhaltung der Schiffsgäste gaben. Sichtlich ausgeruht gingen die beiden Newcomer für 20 Minuten zur Sache, die übrigens bei track4.de ihre Anfänge gestalteten und noch immer mit einem Titel hier vertreten sind! Ganz unbefangen und freundlich teilte uns Andrew, der ältere Bruder mit, er habe Stephen das Gitarre spielen in einem halben Jahr beibringen müssen, als der Vertrag mit der Polydor stand. Körperlich durchtrainiert, wie es sich für eine Boygroup gehört, sind sie begeistert beim harten Tourleben im Nightliner dabei zu sein. Upcoming CD: "Seakers Heaven".

 
(c) track4.de: Murphy Brothers
Murphy Brothers in Lehre


Die Tour fängt heute offiziell an, Karten sind noch zu haben. Wir wünschen allen Fans & Interessierten gute Unterhaltung:

08.12.03 Offenbach - Capitol 09.12.03 / Köln - Live Music Hall / 11.12.03 Berlin - Columbiahalle /
12.12.03 Hamburg - Grünspan / 15.12.03 Oldenburg - "Inside The Night" / 16.12.03 München - Muffathalle /
16.12.03 Wien - Planet Music / 17.12.03 Nürnberg - Löwensaal


Fotos & Bericht: om. 07.12.2003

Feedback