Samsas Traum und The Veil (Support)
KONZERTBERICHT
Xotox und FabrikC - Capitol Hannover (14.03.2008)
Die Tour - "Industrial Music for hyperactive people", so lautet der Wahlspruch des 1998 von Andreas Davids gegründeten Projektes xotox. Auch 2008 soll da keine Ausnahme darstellen, und zum 10. Geburtstag erscheint pünktlich das neue Album "In den Zehn Morgen", von dem erste Auszüge einen angenehmen Eindruck hinterließen. Zuletzt war man vor ziemlich genau zwei Jahren in Hannover beim damals ersten proNoize-Konzert im Labor in der Nordstadt, es wurde also mal wieder Zeit für ein Konzert in der Gegend. Dieses fand nun am 13.04.2008 im Capitol statt, veranstaltet von Hannover Concerts, und an die 100 Tanzwillige wollten die Gelegenheit nicht verstreichen lassen, sich vor der New-Wave-Night gehörig die Gehörgänge durchpusten zu lassen.

FabrikC - als lokaler Support kam zuerst FabrikC zum Zuge, der einige Tracks seines neuen Albums "Impulsgeber" vorstellte. Abgesehen von diversen technischen Problemen lief der Auftritt recht glatt: In etwas weniger als einer Stunde beglückte die Combo (mit Live-Unterstützung durch Halfevil und Ivy Chrome) die Zuschauer mit Klassikern wie "Mensch", "Der Zweite Tod", "Notfall" und als Zugabe "Passivtod". Vom neuen Album wurden unter anderem "100% Elektronik" und "Chinese Food" gespielt, was beides auch gut ankam. Ein paar Synthesizer, große Boxen und gute Laune, was braucht man eigentlich mehr.

FabrikC mit Ivy Chrome im Hintergrund


Claudia
Xotox - nach kurzer Umbauphase kündigte Kai Hawaii als "Gastgeber" dann auch den Haupt-Act des Abends an. Claudia als Live-Support spielte die Zuschauer mit einem netten Opener wieder warm, bevor Andreas selbst die Bühne betrat.

Nicht-Liebhaber bezeichnen die Musik landläufig gerne als "Krach" und den bekam das Publikum auch: Freunde des letzten Albums "Psi" durften sich über eine gewisse Bevorzugung dieser Tracks freuen, doch auch Klassiker wie "Mechanische Unruhe", "Eisenkiller" und "Nasse Wände" durften nicht fehlen. Sehr gut kamen zum Beispiel auch "[Xo]Toxic", "Roboterkrieg" und "Rhythmuskaputt" rüber.


Andreas alias xotox

Von "In den zehn Morgen" spielten xotox u.a. Ewig, das unlängst ja auch auf diversen Samplern (wie Advanced Electronics Vol. 6) und daraufhin auch in den Clubs aufgetaucht ist. Nach insgesamt zwei. etwas zögerlichen-

Zugaben verabschiedete sich Andreas vom Publikum und den Synthies und gab zurück an Kai Hawaii, der nun als DJ die New Wave Night einläutete. Im Großen und Ganzen ein Noise-Gig, wie man ihn sich kaum lauter wünschen kann :-)

Etwas schade fand ich, dass Andreas keinerlei Merchandise mitgebracht hatte, darunter dementsprechend auch das neue Album, dass ja eigentlich pünktlich gestern erscheinen sollte.


Fotos: Ronald Becher, Bericht: Ronald Becher om. 15.03.2008

Feedback