Thomas Rückert, Johannes Lemke: Jnana
Von Jens Munk

Cover der CD "Jnana"; der Band "Thomas Rückert, Johannes Lemke"

Bewertung:

Band: Thomas Rückert, Johannes Lemke
Titel: Jnana
Genre: Jazz & Blues

Thomas Rückert, Johannes Lemke - Jnana Bei Amazon kaufen Thomas Rückert, Johannes Lemke - Jnana Bei Amazon kaufen
Thomas Rückert, Johannes Lemke - Jnana Bei Musicload kaufen Thomas Rückert, Johannes Lemke - Jnana Bei Musicload kaufen

Label: Jazzsick Records
Verlag: Rough Trade
VÖ: 27.04.2008


Zwei Jungs, Saxophon und Klavier, mehr braucht es in diesem Fall nicht um eine gelungene musikalische Reise in Jazzlandschaften anzutreten.
Johannes Lemke am Sax  und  Thomas Rückert Piano stellen ihre CD „Jnana“ vor, ein von Klassik und verschiedensten musikalischen Kulturen inspiriertes Debutwerk das von der Spielfreude der beiden Musiker lebt.

Die beiden Künstler, die auch kompositorisch tätig sind, kommen schon früh mit der Musik in Berührung. Kontakte zu außereuropäischen Musikern, speziell indischen und afghanischen, Reisen nach Afrika und USA formen die musikalische Entwicklung und geben Einflüsse auf das spielerische und künstlerische Selbstverständnis.

2005 gegründet, nimmt das Duo 2006 dann die vorliegenden Lifesession auf, in der Sopran- und Altsaxophon ihren poetischen musikalischen Dialog mit dem Klavier aufnehmen. Durchgängig von einem warmen, weichen Saxophon und einem, den bisweilen mystischen Charakter der Stücke hervorragend verstärkenden Klavier bestimmt, tritt dieser Aspekt der sphärischen Verzauberung besonders in dem wundervollen „The Concept of the North“ von André Nendza, sowie einer gemeinschaftlichen Komposition der beiden, dem Stück „Retrouvé“ zutage.

Lyrische Leichtigkeit verzaubert den Zuhörer, bei aller Unaufdringlichkeit ist das Zusammenspiel der beiden von einer Eindringlichkeit und Unbeschwertheit die Hörgenuss pur versprechen. Eindrucksvoll stellen sie ihr musikalisches Können unter Beweis, wenn sie Grenzen der Tonalität ausloten die berührende Augenblicke gönnen. Eine Aufnahme die auch beim "Nebenbeihören" nie anstrengt.

Fazit: auf eine CD passt einfach nicht genug drauf.


Tracks

01. El Arte 08:08
02. Blue in Green 03:27
03. Like Someone in Love 03:56
04. The Concept of North 05:42
05. Jnana 06:04
06. Shizophrenic 02:25
07. Retrouvé 02:34
08. Don Luigi 05:17
09. Waiting 05:27

Das könnte Dich auch interessieren...

Cover der CD "Less Is More"; der Band "Gelka"

Gelka - Less Is More

Weniger ist mehr, ein geflügeltes Musikerwort nimmt Platz in Budapest und reflektiert schon seit Jahren im Cafe del Mar Geflecht: Gelka - das klingt für mich irgendwie sofort nach Porzellanstecker und altem Kühlschrank aus der... [mehr]

Cover der CD "Let Go Instrumentals"; der Band "Tytingvåg Ensemble"

Tytingvåg Ensemble - Let Go Instrumentals

Mit Let Go Instrumentals legt Ozella zugleich ein ungewöhnliches Experiment und atmosphärisches Jazz-Album vor: Die Songs von Randi Tytingvågs Let Go kehren zurück als traumhaft schwebende Instrumental-Stücke, aus... [mehr]

Cover der CD "Chat Noir"; der Band "Christoph-Quart Irniger"

Christoph-Quart Irniger - Chat Noir

Das Jazzquartett Christoph Irniger um den gleichnamigen Tenorsaxophonisten, der seit 2006 mit 3 weiteren Schweizer Musikern in der hier vorgestellten Zusammensetzung agiert, debutiert mit seiner CD „Chat Noir“, einem... [mehr]

: 13.08.2008
Feedback