Wer benutzt eigentlich Tracker?

Virtual Studio: also alle fragen zu PC recording, ob nun FruityLoops, SX, Nuendo, ProTools etc.
Benutzeravatar
trancefish
Master
Beiträge: 62
Registriert: 29. Jan 2004, 16:25
Wohnort: Basskick Recordings
Kontaktdaten:

Wer benutzt eigentlich Tracker?

Beitragvon trancefish » 25. Mär 2004, 13:33

So, der Titel sagt es ja schon. Wer von euch benutzt oder benutzte früher mal Tracker-Software. Was ist ein Tracker?!

Und wenn ihr die schon benutzt. Welche denn?

Würd mich mal generell interessieren

Benutzeravatar
musicus
Fresh up!
Beiträge: 11
Registriert: 1. Jun 2004, 15:03
Kontaktdaten:

Beitragvon musicus » 22. Apr 2005, 03:03

Als ich noch den Amiga hatte ich relativ häufig OctaMed benutzt, da es zum Musik machen nicht viele Alternativen gibt. Heute ziehe ich richtige Sequencer wie Cubase SX vor. Da es bei trackern kein spontanes Komponieren gibt.
gruß musicus
--
gruss musicus
http;//bamdorner.de
Bild

Gast

Beitragvon Gast » 20. Mai 2005, 18:38

Ich kome aus der Amiga Demoszene und bin als Musiker nebenbei auf dem Lable mOOdspLATEAu aktiv. Ich benutze immer noch Tracker wie Protracker 2.3, Digibooster Pro jenachdem wofür die Module sein sollen. Ich finde für Spontane sachen machen die sinn, auch aus dem aspekt heraus die Daten möglichtst klein zu halten ohne klangeinbußen... wenn man in 16bit was macht natürlich :wink:

Die Trackerszene ist aber ein eigenständiges dingen, als normaler Musiker kommste da weniger zu ruhm noch zu einem echten einstieg generell, du musst schon was drauf haben, alleine schon aus dem standpunkt heraus mit minimalsten gegebenheiten schnell was zu zaubern. Bei Competitions hasste keine 30mb an Samples die du mal eben benutzen kannst, noch effekte wie Reverb, Chorus etc. um den Sound zu manipulieren, du musst alles mit vieleicht einem mb oder 1,5mb auf die reihe bekommen nur durch programmieren von patterns und einem beschränkten Sample pool, nur wenige können das richtig gut. Aber selbst bei so beschränkten regeln schaffen sie es richtig guten Sound zu schaffen.

Ich bin schon solange in der Trackerszene, alleine meine Samplepools sind schon ordentlich was wert, hehe :O))
Und ab und zu editiere ich mir schnell per Tracker ein par Mono Samples und drumloops die ich rendern kann und in meine Jungle und drum n bass sounds einfliegen lassen kann mittels Midi Sampler, ergänzt sich alles recht gut, muss man mal selber testen.

Benutzeravatar
trancefish
Master
Beiträge: 62
Registriert: 29. Jan 2004, 16:25
Wohnort: Basskick Recordings
Kontaktdaten:

Beitragvon trancefish » 29. Jul 2005, 10:05

Die neuen Tools wie Renoise oder meinetwegen auch Skale mit MIDI und VSTi/VSTfx-Unterstützung sind aber doch mehr oder weniger semi-professionell.

Wenn man sich gerade bei neueren Releases umhört, ist man fasziniert, was die Leute aus den Programmen rauszaubern. Spontan drauflos düddeln ist damit auf jeden fall möglich


Zurück zu „VST“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste