Bushido: Staatsfeind Nr.1
Von

Cover der CD "Staatsfeind Nr.1"; der Band "Bushido"

Bewertung:

Band: Bushido
Titel: Staatsfeind Nr.1
Genre: Rap & Hip-Hop

Bushido - Staatsfeind Nr.1 Bei Amazon kaufen Bushido - Staatsfeind Nr.1 Bei Amazon kaufen
Bushido - Staatsfeind Nr.1 Bei Musicload kaufen Bushido - Staatsfeind Nr.1 Bei Musicload kaufen

Label: Urban
Verlag: Universal Music
VÖ: 04.11.2005


Es hat sich viel verändert für Bushido. Vom „Electro Ghetto“ zum „Staatsfeind Nr.1“. Gerade mal ein Jahr ist vergangen, seit sich der „Typ aus Tempelhof“ auf eine verschärfte musikalische Reise begab. Ausgang ungewiss. Bushido hat in 12 Monaten die HipHop-Szenerie in Deutschland aufgemischt wie kaum ein anderer heimischer Rapper. Auf gleich drei umjubelten Tourneen stellte er – zuletzt mit Band – seine überragende Bühnenpräsenz unter Beweis. Mit einem Schlag war Bushido der erfolgreichste deutsche Live-Rap-Act. Gleichzeitig stand er im Kreuzfeuer der Kulturkritik. „Darf der das?“ lautete die unterschwellige Frage. Debattiert wurde über alle Style-Grenzen hinweg. Von Bravo bis zu Monika Griefahn, der Vorsitzenden des Bundestagsausschusses für Kultur und Medien. In seltener Einmut interessierte man sich plötzlich für die „Schweinereimer“ (Rolling Stone), „Grobiane“ (Der Spiegel) und „Krawall-Rapper“ (Süddeutsche Zeitung). Selbst in der New York Times wurde Bushido als role model einer anderen, ungewohnten Jugendkultur aus Deutschland präsentiert. Irgendwie gefährlich, irgendwie bedrohlich. Der deutsche HipHop erschien plötzlich im grellen Rampenlicht. Ähnlich wie die Comic-Verfilmung „Sin City“ düstere, bedrohliche Atmosphären aufbauen, so entwirft auch „Staatsfeind Nr.1“ ein Szenario in dunklen Farben. Jeder Song eine neue Wand aus Musik, gehalten in Anthrazit, über die Bushido, hier und da unterstützt durch Features von Saad, Chakuza, D-Bo, Godsilla und Eko Fresh, oder internationalem Support von Diplonmat´s J.R.Writer, seine Reime hämmert. Hochgepitchte Vokals wie beim Breakbeat schießen quer, Cassandra Steens Gastauftritt sorgt wie schon auf „Electro Ghetto“ für ein deepes R´n`B-Feeling. Bushido liefert mit „Staatsfeind Nr.1“ sein opus magnum.

Tracks

1. Intro
2. Waffendealer
3. Der Sandmann feat. Chakuza & Saad
4. Die Stimme der Nation feat. Godsilla
5. Untergrund feat. Eko Fresh
6. Engel
7. Ab 18 feat. Saad
8. Das Leben ist hart
9. Staatsfeind Nr. 1
10. Sieh in meine Augen feat. D-Bo
11. Harter Brocken feat. J. R. Writer
12. Hymne der Strasse feat. Saad
13. Augenblick
14. Endgegner
15. Bis wir uns wiedersehen feat. Cassandra Steen
16. Wir regieren Deutschland feat. Billy 13 & Saad
17. Mein Leben lang feat. Chakuza
18. Der Bösewicht - Saad feat. Bushido
19. Outro


Das könnte Dich auch interessieren...

Cover der CD "Tilt"; der Band "Le Peuple de l’Herbe"

Le Peuple de l’Herbe - Tilt

Das fünfte Album von Le Peuple de l’Herbe ist lebendiger und leidenschaftlicher als jemals zuvor. Die Band befindet sich auf ihrem absoluten Zenit und reitet als einer der größten Fische im französischen Indieteich... [mehr]

Cover der CD "International"; der Band "Hassan Annouri"

Hassan Annouri - International

Er ist der Sound- und Rhythmusmeister hinter Tracks und Songs von Cassandra Steen, Afrob, Sido & Harris, Joy Denalane und veredelte mit seinem unnachahmlichen Taktungsgefühl Beats von Dr. Dre und DJ Tomekk. Mit seinem Debütalbum... [mehr]

Cover der CD "Ich Lass Dich Nicht Los"; der Band "Fettes Brot"

Fettes Brot - Ich Lass Dich Nicht Los

Stalking ist ein relativ neuer Begriff für eine alte Sache, die in Zeiten der neuen Medien vermehrt auch die deutschen Gerichte beschäftigt. Aber auch zahlreiche Musiker haben dieses Thema für sich entdeckt und bereits einige... [mehr]

: 14.10.2005
Feedback