Chapeau Claque: Fabelweiss
Von Jens Munk

Cover der CD "Fabelweiss"; der Band "Chapeau Claque"

Bewertung:

Band: Chapeau Claque
Titel: Fabelweiss
Genre: Sonstiges

Chapeau Claque - Fabelweiss Bei Amazon kaufen Chapeau Claque - Fabelweiss Bei Amazon kaufen
Chapeau Claque - Fabelweiss Bei Musicload kaufen Chapeau Claque - Fabelweiss Bei Musicload kaufen

Label: 1st Decade Records
Verlag: keine Angabe
VÖ: 10.10.2008


Ein als lyrisch zu bezeichnender Reigen von Stücken wird hier angeführt von Marie Antonia, der 22-jährigen Sängerin von Chapeau Claque, die sich auch „Mademoiselle Chapeau“ nennt. Mit dabei, fünf Jungs, namentlich Peer Kleinschmidt an den Tasten, Tim Klöckner mit Gitarre und Akkordeon,  Jörg Wähner, Drums und Tim Schäfer am Bass.
Elektro-Chanson-Pop-Romantik nennen sie selber ihre Musikrichtung und das trifft es ganz gut; eine junge Stimme begleitet von einer Band die vielfältige musikalische und textuelle Facetten aus dem Hut zu zaubern versteht.

Musikalisch wird von Elektronischem bis Balladenhaftem und Tangostimmung reichliche Bandbreite geboten, doch sind es vorrangig die Texte die hier Aufmerksamkeit erregen und die immer wieder eine gelungene Synthese mit der musischen Form eingehen.

„Fabelhafte“ Tiere tauchen scheinbar aus dem Dunkel vergangener Zeiten auf, um uns in die Gedankenwelten der Sängerin zu entführen die vorrangig auf Deutsch, bisweilen auch im einzelnen Stück mit Englisch gemixt, von Liebe, Leid und Gefühlen singt. Von der Suche, dem Fluss des Lebens, der Unsicherheit, der Tragik und der Hingabe die diese wieder auflöst singt sie mit dem Charme der Jugend. Vom ausgestorbenen Weichhaar-Flughund, vom Löwen, Storch; metapherngleich.

Verschmitzt taucht hier immer wieder der Klappzylinder auf, aus dem die nächste kleine phantastische, zugleich auf wunderbare Weise berührende und rührende, nachdenklich machende Geschichte erscheint…

Die zweite Veröffentlichung der Truppe nach ihrer Debut-CD „Hand auf’s Herz“ lässt Bilder vor dem inneren Auge aufsteigen, Assoziationen entstehen, die nie ohne einen zweifachen, dreifachen? Hintersinn bleiben. Hören muss man diesen nicht zwangsläufig, man kann sich auch einfach nur den humorvollen Aspekten  und den Tönen hingeben.

Eine poetische Aufnahme die witzige bis besinnliche Texte und spritzige, popige und energiegeladene Musik bietet.


Tracks

01. Pandora kiss Miss Tragedy 4:29
02. Rot 3:55
03. Unsere Liebe - ein Storch 4:59
04. Last dance 3:56
05. Weisser Zimt auf goldenen Vögeln 3:36
06. Vagabund 2:47
07. Das Karussell 3:36
08. Metamor 3:05
09. Zum Tanz 0:23
10. 25 Grad im November 2:55
11. Mikesch & Milou 3:53
12. Kleine grüne Fabel 2:04
13. Froschtod 4:55

Das könnte Dich auch interessieren...

Cover der CD "Exit Mundi - die besten Weltuntergänge"; der Band "Maarten Keulemans, Bela B"

Maarten Keulemans, Bela B - Exit Mundi - die besten Weltuntergänge

Ja, ich habe Angst. Wovor? Na, z.B. davor, dass ich vorzeitig mein Haupthaar verliere und dass mein Lieblingsfußballverein absteigt. Zu banal? Nun gut, ich habe auch Angst davor, dass die Weltwirtschaftskrise wiederkehrt und den Spalt in... [mehr]

Cover der CD "Veckatimest"; der Band "Grizzly Bear"

Grizzly Bear - Veckatimest

Grizzly Bear veröffentlichten 2006 das Album Yellow House. Seitdem ging es langsam, beständig und auf atemberaubende Weise voran, und in Anbetracht des jenseitigen Charmes und der Überzeugungskraft des Albums ist es kaum zu... [mehr]

Cover der CD "Hallo Leidenschaft"; der Band "Die Aeronauten"

Die Aeronauten - Hallo Leidenschaft

„Hallo Leidenschaft“, so lautet der Titel des neuen Aeronauten-Tonträgers. Es ist somit der mittlerweile siebte der Schweizer, der sich alles andere als verflixt anhört. Das liegt zum einen daran,... [mehr]

: 08.09.2008
Feedback