Despairation: A Requiem in Winter's Hue
Von Ronald

Cover der CD "A Requiem in Winter

Bewertung:

Band: Despairation
Titel: A Requiem in Winter's Hue
Genre: Rock

Despairation - A Requiem in Winter's Hue Bei Amazon kaufen Despairation - A Requiem in Winter's Hue Bei Amazon kaufen
Despairation - A Requiem in Winter's Hue Bei Musicload kaufen Despairation - A Requiem in Winter's Hue Bei Musicload kaufen

Label: My Kingdom Music
Verlag: keine Angabe
VÖ: 29.02.2008


Mit ihrem mittlerweile fünften Album zeigen sich die DarkRocker von Despairation von ihrer etwas gemäßigteren Seite. In ihrem durchgängig ruhigen Longplayer namens "A Requiem in Winter's Hue" (übersetzt etwas: "winterlich eingefärbte Totenmesse") dreht sich alles um das Thema Abschied in all seinen Schattierungen. Naturgemäß fallen diese nunmal gedämpfter aus ;-)
Im Großen und Ganzen handelt sich hier um ein ziemlich gut ausgewogenes Werk. Es fällt durchaus positiv auf, dass jeder Song seine eigene persönliche Seite hat und mit viel Liebe zum Detail veredelt wurde. Das Klavier passt sich mit den Synthies und den Gitarren gut zu einer Einheit zusammen, die Sascha Blach als Sänger gekonnt und pointiert zu unterstützen weiß. Die Band selbst beschreibt ihre Musik als "interessanten Mix aus Gothic, Progressive, Pop, Rock und Metal" und ich wüsste spontan nicht, was dem hinzuzufügen wäre. Smile

Fazit: Hörenswert. Wer es mit den Texten nicht so genau nimmt, kann "A Requiem in Winter's Hue" auch durchaus nebenbei der Arbeit oder im heimischen Wohnzimmer gut hören.

Tracks

1. Kiss Of Ashes
2. A Lovelorn Requiem
3. The One Who Ceased To Breathe
4. Musique De La Decadence
5. Farewell In Blue
6. The Shallow Sea (Re-Recording der 1996er Version)
7. Letters From A Coffin
8. Cathartic Revelation
9. Humanity As A Child
10. Lucid Lullaby
11. Inner Peace


Das könnte Dich auch interessieren...

Cover der CD "Traumtänzer"; der Band "Schandmaul"

Schandmaul - Traumtänzer

Für mich als "Schandmaul-Unerfahrenen" bietet das Album eine ganze musikalische Spannbreite, die von Mittelalter-Rock, über Folk zu Punkrock reicht. Vor allem die folklastigen Elemente, die durch den gekonnten Einsatz von Flöten,... [mehr]

Cover der CD "la cretina commedia"; der Band "Talco"

Talco - la cretina commedia

Wer wie der Italiener Giuseppe Impastato einer einflussreichen Mafia-Familie entspringt, der hat eigentlich nur die Möglichkeit, in die Fußstapfen seines Vaters zu treten oder eben sein Leben ganz und gar gegen die Mafia... [mehr]

Cover der CD "Adieu Sweet Bahnhof"; der Band "Hund am Strand"

Hund am Strand - Adieu Sweet Bahnhof

 Indiepop aus Berlin, drei junge Menschen die alternative deutsche Texte mit schlichten Gitarrenriffs verpacken. Das alles erinnert gut gemeint sofort an Mia und klingt vielleicht streckenweise auch so, nur dass wir hier Fabian Schwinger am... [mehr]
: 26.02.2008
Feedback