Eyefear: A World Full of Grey
Von Olaf Meinecke

Cover der CD "A World Full of Grey"; der Band "Eyefear"

Bewertung:

Band: Eyefear
Titel: A World Full of Grey
Genre: Metal

Eyefear - A World Full of Grey Bei Amazon kaufen Eyefear - A World Full of Grey Bei Amazon kaufen
Eyefear - A World Full of Grey Bei Musicload kaufen Eyefear - A World Full of Grey Bei Musicload kaufen

Label: Dockyard 1
Verlag: Soulfood Music
VÖ: 22.06.2007


Das erinnert alles an Queensryche und den progressive Rock der letzten Decade, kommt aber aus dem schönen Österreich und nimmt kein Blatt vor den Mund. "A World Full of Grey" zeugt von Power und spannenden Grooves. "Searching for forgiveness" setzt da gleich Maßstäbe. Zwar ist das alles nicht sonderlich aufregend und neu, was wir da zu hören bekommen, aber das rad muß schließlich auch nicht mehr neu erfunden werden. Dieser dritte Longplayer von Eyefear setzt fort, was schon unlängst begonnen wurde...

Anspieltipps? "The eyes tell no lies" ist ein Highlight des Sängers, der genrespeziefisch in Kastratenhöhen schwelgt. Möchte man hören wozu die technisch versierte Band in der Lage ist, dann ist "Breathe again" sicher der richtige Titel, ein echter Hinhörer, wenn nicht sogar der stärkste Titel dieser Produktion.
Trotzdem finde ich es im Ganzen schade, wenn Künstler uninnovativ und sich derart vorhandener Vorlagen bedienen wie Eyefear. Für Fans des Genres sicher akzeptabel, aber objektiv ist die Sache bereits abgegriffen. Schön wäre es da, wenn Eyefear die Ohren aufsperren würde um über den Tellerrand zu lauschen, was sonst so im Europa des Metall vor sich geht, denn sonst bleibt es nur beim Metall vergangener Tage. Trotzdem: Stark, kompakt, gut.


Tracks

1. Searching for forgiveness
2. A world full of grey
3. Changes
4. Lost within
5. Moments
6. The eyes tell no lies
7. Whispers of the soul
8. Haunted memories
9. Breathe again
10. Searching for forgiveness (radio edit)


Das könnte Dich auch interessieren...

Cover der CD "Happiness in Darkness"; der Band "GOTHMINISTER"

GOTHMINISTER - Happiness in Darkness

1999 gründete Bjorn Alexander Brem GOTHMINISTER. Das Debütalbum „Gothic Electronic Anthems“ erschien 2003, wurde von begeisterten Kritiken seitens der nationalen sowie internationalen Presse begrüßt und schaffte... [mehr]

Cover der CD "Silent Waters"; der Band "Moonlight Agony"

Moonlight Agony - Silent Waters

 …das zweite Album der sechs Schweden…

Powermetall aus Schweden der recht progressiv glänzt ! Durch Klavier und Keyboard bekommen die Stücke einen leichten Gesunden Touch von... [mehr]
Cover der CD "Beginning of the End"; der Band "Sworn Enemy"

Sworn Enemy - Beginning of the End

Fakt ist und bleibt: Madball gibt es schon, Hatebreed ebenso. Und einen Plattentitel wie den der neuen Sworn Enemy-Veröffentlichung gibt es schon so oft, dass es schon fast weh tut, wenn man ihn hört oder liest. Es gibt Bands, die haben... [mehr]
: 11.08.2007
Feedback