Gotan Project: Live
Von Jens Munk

Cover der CD "Live"; der Band "Gotan Project"

Bewertung:

Band: Gotan Project
Titel: Live
Genre: Techno/Electro

Gotan Project - Live Bei Amazon kaufen Gotan Project - Live Bei Amazon kaufen
Gotan Project - Live Bei Musicload kaufen Gotan Project - Live Bei Musicload kaufen

Label: iYa Basta!
Verlag: Universal Music
VÖ: 14.11.2008


Gotan Project heißt die coole Tangocombo der drei Musiker aus Paris, die uns hier den Tango im neuen Gewand präsentieren, das jedoch die Wurzeln dieser Musik immer in sich trägt.

Philippe Cohen-Solal, turntables & fx, Eduardo Makaroff, Gitarre, Christoph H. Müller, laptops, vocoder & fx, die sich von “Überall” zusammen gefunden haben, hier mit ihrer neuen Live-Doppel-CD „Gotan Project „Live“.
Ein atemberaubendes Konzert mit ganz besonderem Flair, das durch die hörbare Präsenz des Publikums eine Studioaufnahme, was die atmosphärische Dichte und die fühlbar gute Stimmung des Gigs angeht, weit in den Schatten stellt.
Es treten hier aber nicht nur die „Drei“ auf… die musikalische Ausdruckskraft bekommt zusätzliche Fülle durch Gesang, Violinen, Viola, Cello und Bandoneon.

Immer mit dem „Drive“ der Tanzbarkeit kommen die Stücke daher; nie die traditionellen Rhythmen ganz verlassend, ist doch die Musik durch die Elemente der elektronischen Erneuerung nie nur klassisch, sondern bietet uns einen ganz neuen erfrischenden Blick auf den Tango.
Durch diese völlig neue Interpretation, bieten sich hier die vielfältigsten Möglichkeiten seiner tänzerischen Lust Ausdruck zu verleihen. Vom bekannten Tangopaartanz bis zum völligen Ausagieren im Solotanz, der an keine Tanzschritte gebunden ist und absolute Bewegungsfreiheit und jegliche tänzerische Wendung erlaubt, ist hier alles möglich.

Die elektronischen Elemente und popigen Passagen sorgen immer wieder für überraschende musikalische Erlebnisse, die die Stücke dieser CD sowohl für den Höhepunkt einer gelungenen Party als auch  für die kleine musikalische „Urlaubsreise“ geeignet erscheinen lassen.

Untrennbar ist die Geschichte des Tango mit der Geschichte des Kinos seit seinen Anfängen verbunden, das wissen auch „Gotan Project“ und dies ist in jedem Augenblick ihrer gelungenen Performance greif- und fühlbar. Augenblicke die stummfilmartige Schwarzweißbilder heraufbeschwören mögen genauso in einem aufsteigen, wie Bilder einer rauschenden modernen Metropole mit ihren coolen Dancefloors, zuckenden Lichtern, exstatischen TänzerInnen.
Derjenige der nie klassischen Tango getanzt hat, bekommt Lust sich zum Tangokurs anzumelden.

Eine Aufnahme, bei der der Tangoliebhaber, der den Einflüssen der Moderne in diese Musik aufgeschlossen gegenübersteht, einen schnellen Griff ins CD-Regal tun sollte und das nicht nur wegen des zeitlichen Umfangs, den dieses Album bietet.


Tracks

Disk 1
01. Live Intro 1:32
02. Queremos Paz 4:14
03. Vuelvo al Sur 6:02
04. El Capitalismo Foráneo 5:47
05. La del Ruso 6:29
06. Santa Maria (del Buen Ayre) 8:26
07. Nocturna 2:48
08. Triptico 9:36
09. Chunga's Revenge 5:17
10. Last Tango in Paris 6:19
11. Sola 7:09
12. Bonus track: Santa Maria (del Buen Ayre)-version orquestal- 2:56

Disk2
01. Diferente 6:28
02. La Vigüela 5:36
03. Amor Porteño 5:23
04. Época 4:57
05. 0Notas 4:29
6. Lunatico 3:16
07. Che Bandonéon (interlude) 1:21
08. Una Música Brutal 4:01
10. Santa Maria (del Buen Ayre) 4:56
11. Arrabal 4:51
12. El Norte 5:13
13. Criminal 3:45
14. Triptico 9:25

Das könnte Dich auch interessieren...

Cover der CD "Jung, talentlos & gecastet"; der Band "The Toten Crackhuren im Kofferraum (TCHIK)"

The Toten Crackhuren im Kofferraum (TCHIK) - Jung, talentlos & gecastet

Provozierend, verstörend, aber dennoch interessant. So könnte man kurz und knapp das Debütalbum „Jung, talentlos und gecastet“ der Berliner Crackhuren bezeichnen.

Dabei handelt es sich um ein Reissue des... [mehr]

Cover der CD "Fighting The Voltage"; der Band "Left Spine Down"

Left Spine Down - Fighting The Voltage

Die kanadischen Cyberpunker Left Spine Down, kurz LSD machen auf "Fighting for Voltage" keine Gefangenen und vermischen auf subversive Art und Weise alle Stile die zu ihnen passen, sei es Industrial, Metal, Punk, Drum & Base und... [mehr]

Cover der CD "Drumpoems Verse 1"; der Band "Various"

Various - Drumpoems Verse 1

Ein eher ruhiges Electro Werk bringen uns die Drumpoems in die gute Stube. Ein guter Club Chill Sampler von Foster, Soultourist, The Lost Men, Sascha Dive, Kawabata, Thabo, Quarion, sowie Manuel Tur & Dplay. Die Lounge klingt entspannt und... [mehr]
: 03.10.2008
Feedback