Long Walk Home: Youism
Von Olaf Meinecke

Cover der CD "Youism"; der Band "Long Walk Home"

Bewertung:

Band: Long Walk Home
Titel: Youism
Genre: Crossover

Long Walk Home - Youism Bei Amazon kaufen Long Walk Home - Youism Bei Amazon kaufen
Long Walk Home - Youism Bei Musicload kaufen Long Walk Home - Youism Bei Musicload kaufen

Label: Danse Macabre Records
Verlag: ALIVE
VÖ: 23.05.2008


An English Man in New York? Oder Australian in Berlin? So ist es. Long Walk Home ist die Weltenreise, die Heimatflucht der Musiker aus Melbourne. Unterwegs sammelten sie noch den libanesischen Countertenor Charlie auf, der den rockigen Klängen die angenehme und androgyne Weichheit verleiht. Dabei ist die Scheibe bereits 2006 in Australien unter dem Namen "Youism" erschienen, doch das Land ist groß und die Orte rar. Wer dort über den Horizont hinaus möchte muß sich also früher oder später von Down Under fortbewegen. Die Heimat war also schnell abgefrühstückt und der Bandname wurde zum Programm. Immigriert als Weltenbürger wird der Weg noch sehr weit werden, bis sich die Troubardure des Outback wieder auf der südlichen Halbkugel wieder finden.

"I belong in the sky" ist ein klasse Anspieler. Ebenso der Opener und Bonustrack "Interior", der für den deutschen Release zusätzlich auf diesem beeindruckenden Erstwerk Platz fand. "Dear Kitty" ist ein Glanzstück an Power, ganz im Gegensatz zu den weichen Wogen von "open end" beispielsweise. Stilistisch liegt die Band irgendwo zwischen Emo, Wavemetal und den klassischen Gesangseinflüssen des Sängers, der seinerseits keinen Hehl daraus macht, dass seine stimmliche Begabung eine neue Heimat gefunden hat. Diese Art der Fusion klingt ganz anders als z.B. bei Evernasence. Das ist ist auch gut so, denn die "silence" zeigt uns schöne und bizarre Gemälde, die Bands wie Nightwish etc. gänzlich abgehen. Crossover statt Modern Metal ist die Divise. Long Walk Home sind möglicherweise der neue Stern am Horizont.


Tracks

1. Interior
2. Youism
3. after consent
4. in her words
5. i belong to the sky
6. other side
7. dear kitty
8. open to end
9. gone
10. silence
11. agent orange
12. fourth act
13. leader


Das könnte Dich auch interessieren...

Cover der CD "ghost from the past"; der Band "Bang Gang"

Bang Gang - ghost from the past

Der Isländer liebt die Kompositionen von Ennio Morricone und Serge Gainsbourg ebenso wie er eine Schwäche für Siebziger-Rock hat. Das sind hervorragende Anlagen die Bardi Johannsson in der Ecke der Singer/Songwriter herausheben.... [mehr]

Cover der CD "Kalt Wie Dein Herz"; der Band "GRIMM"

GRIMM - Kalt Wie Dein Herz

Das Warten hat ein Ende, denn jetzt ist "Kalt Wie Dein Herz", GRIMMs erstes Opus Magnum, da. Auf fast siebzig Minuten Spielzeit beweisen GRIMM hier eine stilistische Vielfalt, die sich sehen lassen kann. Eine besonders dicke musikalische Wurzel... [mehr]

Cover der CD "Sans Detours"; der Band "Plexus Solaire"

Plexus Solaire - Sans Detours

Selten hört man so gefühlvollen, charmanten Indierock, vermischt mit Wave-artigen Klängen. Das in Wien ansässige "französische" Quartett um Vincent Wohinz und Alexandre Fedorenko bedient sich der klassischen... [mehr]
: 27.05.2008
Feedback