Pachanga: La revolucion de pura raza
Von Sven Dehoust

Cover der CD "La revolucion de pura raza"; der Band "Pachanga"

Bewertung:

Band: Pachanga
Titel: La revolucion de pura raza
Genre: Rap & Hip-Hop

Pachanga - La revolucion de pura raza Bei Amazon kaufen Pachanga - La revolucion de pura raza Bei Amazon kaufen
Pachanga - La revolucion de pura raza Bei Musicload kaufen Pachanga - La revolucion de pura raza Bei Musicload kaufen

Label: edel AG
Verlag: Media 29
VÖ: 30.05.2008


Alles neu macht der Mai. Und als ich heute morgen aufstand, da hatte ich wirklich bereits so ein Gefühl, heute etwas total Neues und Verrücktes machen zu müssen. Ja, nur was? Sollte ich Elmex morgens benutzen, die Schwiegermutter zum Kaffee einladen oder gar eine Rap-CD rezensieren? Ich entschied mich für die letzte Sache und das Ergebnis will ich euch nicht vorenthalten! Die spanisch- und englischsprechende Band heißt Pachanga und hat auf dem deutschen Major-Label Edelrecords ihre neue CD La Revolucien De Pura Raza veröffentlicht, welche vordergründig so jedem MTV-Ghetto-Rap-Klischee entspricht, denn bereits auf dem Cover prangen harte Latino-Jungs mit ihren durchtrainierten Körpern, die von zahlreichen Tätaowierungen und Goldkettchen verziert werden. Auf der Rückseite befindet sich, wer hätte das gedacht, die zweiköpfige Band in Polizeigewahrsam. Besonders lustig finde ich es, dass es mind. acht Polizisten braucht, um die beiden Gangsta-Rapper gefangen zu nehmen. Nun zu der Musik: Pachanga rappen sich in diversen Liedern die Seele aus dem Leib, doch immer so, dass das Ganze noch auf MTV etc. gespielt werden kann. Neben diesen „ultraharten“ Gangsta-Songs gibt es aber auch einige Stücke, die wohl die weibliche Kundschaft bedienen sollen, denn sie hören sich an, als wären sie vom Produzent der Backstreet Boys höchspersönlich geschrieben worden. Dazu passt die fast eunuchenartige Stimme des einen Pachanga-Mitglieds wie das Bier zur Brezel. Und tatatata- fertig ist der neue Sommerhit 2008 für das unkritische Publikum. Schöne, neue Welt. Und wieder einmal merke ich, dass es manchmal gar nicht schlecht ist, konservativ in seinen musikalischen Vorlieben zu sein. In Zukunft werde ich doch wohl lieber die Zahnpasta chronologisch falsch benutzen.


Tracks

1. Calienta
2. Morena
3. Baila Mami
4. Te Aseguro que si
5. El tren [uh uh...]
6. Me amas un
7. Shake ya a
8. Try it again
9. Porque no
10. Si sierra
11. Final!
12. Muevelo

Weitere Rezensionen des Künstlers

Cover der CD "Calienta"; der Band "Pachanga"

Pachanga - Calienta

Es ist soweit… Pachanga schlagen mit „Calienta“ ein neues Kapitel aus dem Latinbuch „Heiße Rhythmen, knappe Hotpants und jede Menge Partyspaß“ auf. Die Clubhymne „Loco“ sowie der Chartshit... [mehr]



Das könnte Dich auch interessieren...

Cover der CD "Red Handed"; der Band "Sepalot"

Sepalot - Red Handed

Fünf Blumentopf Alben, ein Album mit der Sängerin Esther und eine AC/DC Coverplatte, aber jetzt ist es endlich da, das Produzentenalbum von Sepalot - „Red Handed“ ist das neue Solodebüt von Sepalot. Das Album... [mehr]

Cover der CD "We Paint Colors"; der Band "Waxolutionists"

Waxolutionists - We Paint Colors

Die Aushängeschilder der Wiener Hip Hop-Kultur machen ihrem Namen wieder einmal alle Ehre.Neben... [mehr]

Cover der CD "Ekaveli"; der Band "Eko Fresh"

Eko Fresh - Ekaveli

Es war einmal ein schmächtiger Rapper mit Schmalzfrisur, mit dem keiner etwas zu tun haben wollte, der sich für einen ernsthaften Vertreter des deutschen HipHop gehalten hat. Viel schlimmer noch, die durch die Verkaufszahlen... [mehr]
: 23.05.2008
Feedback