Psychopunch: The last goodbye
Von Sven Dehoust

Cover der CD "The last goodbye"; der Band "Psychopunch"

Bewertung:

Band: Psychopunch
Titel: The last goodbye
Genre: Rock

Psychopunch - The last goodbye Bei Amazon kaufen Psychopunch - The last goodbye Bei Amazon kaufen
Psychopunch - The last goodbye Bei Musicload kaufen Psychopunch - The last goodbye Bei Musicload kaufen

Label: Silverdust
Verlag: Soulfood Music
VÖ: 16.08.2010


Mit der Veröffentlichung ihres mittlerweile 9. Albums entwickeln sich die Schweden zur wahren Punk-Rock-Manufaktur mit Gütesiegel. Auch live hat sich Psychopunch in den letzten 12 Jahren europaweit viele Freunde mit ihrem altbewährten musikalischen Konzept gemacht.
Doch diese "Veröffentlichungswut" lässt natürlich die berechtigte Frage lauter werden, ob das hohe Niveau der letzten drei Vorgängeralben auf Dauer gehalten werden kann oder ob eine Verschlechterung irgendwann zwangsläufig eintreten muss?

Um es vorweg zu nehmen, "The last goodbye" wird den eingefleischten Fans der Band wieder gefallen, aber es bietet meines Erachtens weniger musikalische Höhepunkte als die letzten Alben, was wohl der kurzen Entstehungszeit geschuldet sein könnte.

Es gibt natürlich schon solche Songs wie "Long time coming" oder "The way she´s kissing", die nahtlos an die Songs des Hitalbums "Moonlight City" anknüpfen können. Der Großteil der Songs orientiert sich jedoch an die Lieder des eher ruhigeren Albums "Death by Misadventure", können sich dabei jedoch kaum oder gar nicht von diesen abheben.

Schade, aber alles andere als die Behauptung, dass sich das Psychopunch-Album zum großen Teil lediglich nach Mittelmaß anhört, wäre aus meiner Sicht geheuchelt.


Gehen dem Quartett die Ideen aus? Befindet es sich in einer kreativen Sackgasse? Oder wie lässt es sich sonst erklären, dass sich lediglich 10 Songs auf dem Album befinden? Ist es gar ein letzter Abschiedsgruß ("The last gooodbye") von Psychopunch? Allen Spekulationen zum Trotz glaube und hoffe ich, dass sich die Band noch lange nicht am Ende ihres musikalischen Wegs befindet. Trotzdem wäre sie gut beraten, ins nächste Album etwas mehr Zeit zu investieren.


Tracks

1. Long time coming
2. The way she´s kissing
3. Never let me go
4. Distant sound of a riot
5. The last goodbye
6. She don´t really mind
7. Bring it on
8. I´m not over you
9. Another sunday morning
10. Better off dead

Das könnte Dich auch interessieren...

Cover der CD "Stallion Battalion - Live"; der Band "The BossHoss"

The BossHoss - Stallion Battalion - Live

The BossHoss - bekannt wurden sie als Musiker, die Hits anderer im Country-Stil coverten - so jedenfalls kann man es in allen Medien lesen. Aber warum soll ihre Musik Country sein? Liegt es an dem in Deutschland nicht kleinzukriegenden Klischee,... [mehr]
Cover der CD "Cruel Machine"; der Band "The Spiritual Bat"

The Spiritual Bat - Cruel Machine

The Spiritual Bat sind das Nachfolgeprojekt der in Deathrock Kreisen sehr beliebten The Spiritual Bats. Das zum Duett geschrumpfte italienische Ensemble vereint traditionell bassbetonte Hooks mit sphärischen Gitarrenwaveelementen.

... [mehr]
Cover der CD "Glamour"; der Band "Schock"

Schock - Glamour

Schock präsentieren mit ihrem Album "Glamour" ein gutes Stück deutsche Musik. Nach ihrem Debüt-Album "Erwacht", legen sie jetzt erst richtig los. Jedes Lied könnte wohl einen realistischen Hintergrund... [mehr]
: 16.08.2010
Feedback