Quadro Nuevo: antakya
Von Jens Munk

Cover der CD "antakya"; der Band "Quadro Nuevo"

Bewertung:

Band: Quadro Nuevo
Titel: antakya
Genre: Sonstiges

Quadro Nuevo - antakya Bei Amazon kaufen Quadro Nuevo - antakya Bei Amazon kaufen
Quadro Nuevo - antakya Bei Musicload kaufen Quadro Nuevo - antakya Bei Musicload kaufen

Label: Soulfood
Verlag: GLM Music GmbH
VÖ: 23.05.2008


Geheimnisvoll und dabei voller Seele präsentiert sich die CD „Antakya“ des Quartetts „Quadro Nuevo“. Ruhig fließende musikalische Linien, voll orientalischer Mystik bestimmen die Gesamtausstrahlung des Werkes, zart und voller sehnsuchtsvoller Passagen, die Fernweh wecken und einen am liebsten gleich die Koffer packen lassen wollen. Auf eine Reise ins Unbekannte, mit der Aussicht auf verlockende Begegnungen mit den Menschen fremder Kulturen und ihren Gebräuchen.

Es ist dies die Musik zum Film „Zwei halbe Leben sind ein Ganzes“, des deutsch-türkischen Regisseurs Servet Ahmet Gobol, dessen Titel sich auf den Begriff des Taquammus bezieht. Eine Erscheinung die im arabischen eine spezielle Form der Wiedergeburt meint und auch häufig in der Stadt Antakya auftritt, dem Ort an dem die Vier sich trafen um diese Musik Wirklichkeit werden zu lassen.
Sie befindet sich an der Grenze zu Syrien, hieß früher Antiochia, ein bedeutendes kulturelles Zentrum und ist seit jeher geprägt, von einer großen Toleranz des Zusammenlebens verschiedenster Religionen, Weltanschauungen und Nationalitäten.
Tanquammus, eine Wahrnehmungs- und Erlebnisform, bei der die Betroffenen sich an ihr unmittelbar vorangegangenes Leben zu erinnern glauben und so zwei Seelen in ihrer Brust vereinen.

Heitere Töne mit schnellen Rythmen sind ebenso vertreten und lassen an einen orientalischen Bazar oder eine dieser riesigen arabischen oder türkischen Feiern denken, bei der die Menschen zusammen tanzen, lachen, musizieren bis in den frühen Morgen. Ist dieser dann gekommen wird die Musik ruhiger, die Menschen sitzen und plaudern und man wünscht sich, dass die Welt überall so sein möge, geprägt von Harmonie und gegenseitigem Verständnis des Andersseins. Man spürt förmlich die sprichwörtliche Gastfreundschaft der arabischen Welt, die in den Klängen einen musikalischen Ausdruck findet.

Die vier Musiker, namentlich Mulo Francel mit Clarinet, Bass Clarinet, Double Bass Clarinet, Sopransaxophon, Robert Wolf mit Guitar, Oud, Bouzouki, Quanum, Cümbus, D.D. Lowka mit Accoustic Bass, Percussion, Cello und Andreas Hinterseher mit Akkordeon und Vibrandoneon die sich, wie man sieht durch die Beherrschung einer erstaunlichen Vielfalt von Instrumenten auszeichnen, haben hier ein zauberhaftes Werk geschaffen, gefühlvoll, bisweilen verlockend den Körper auf sanfte Weise zu bewegen und so in den Klängen zu versinken.
Aber das ist noch nicht alles an Instrumenten; weiter werden Monochord, Xylophone, Psaltry, Waterphone und Recorder bedient. Außerdem sind als Gastmusiker Murat Yüksek mit Baglama und Selim Aslanyürek mit Flute dabei.

Ein schöner und wichtiger Kontrapunkt zu der in den Mainstream-Medien momentan oft vertretenen Darstellung der arabischen Welt, der mich bisweilen tief berührt hat.


Tracks

01. flute from the hills around 0:56
02. dadaschi No.1 4:40
03. bazar 0:48
04. antakya No.1 4:54
05. psalter 2:52
06. cenaze 2:54
07. inside the orthodox church 4:08
08. the children of antakya 3:21
09. oracle of daphne 2:02
10. lulu in the fields 1:10
11. storm over zeki 0:43
12. down a windy road 1:52
13. view into the past 3:54
14. murats lied 3:14
15. dance through the tavern 1:21
16. bygone time 4:15
17. antiochia 1:55
18. mezarlik 3:51
19. antakya No.2 5:02
20. dadaschi. No.2 2:27

Weitere Rezensionen des Künstlers

Cover der CD "tango bitter sweet"; der Band "Quadro nuevo"

Quadro nuevo - tango bitter sweet

„tango bitter sweet“ heißt die CD von „Quadro Nuevo“ und der Name ist Programm.  Das Quartett bestehend aus Mulo Francel, Robert Wolf, D.D. Lowka und Andreas Hinterseher nimmt uns mit auf eine... [mehr]



Das könnte Dich auch interessieren...

Cover der CD "Receiver"; der Band "Frank Popp"

Frank Popp - Receiver

Nach souligem Pop-Exkurs kehrt Frank Popp zu seinen Wurzeln zurück - Gitarrensounds! In rund 15 Monaten entstanden einige Instrumentals, bei denen teilweise die Gitarristen Peter "Jem" Seifert und Georg... [mehr]

Cover der CD "Extend the Line"; der Band "Shadow-Minds"

Shadow-Minds - Extend the Line

Die Musik der Nordlichter bewegt sich zwischen treibender EBM und melancholischen, schon fast hymnenartigen Synthie- Pop, wobei sich die Shadow- Minds bedingungslos Melodien mit Herzblatt auf die Fahnen geschrieben haben.


Der... [mehr]

Cover der CD "I Can Hear Your Heart"; der Band "Aidan John Moffat"

Aidan John Moffat - I Can Hear Your Heart

Wer bislang dachte, Aiden Moffat wäre der versaute Part der schottischen Indie Trasher "Arab Strap" dürfte sich nun bestätigt sehen. Wem das nichts sagt, dem sei z.B. die 2006 VÖ "Ten Years of Tears"... [mehr]
: 09.11.2008
Feedback