Rich Kids on LSD (R.K.L.): Greatest Hits - live in West Berlin 1988
Von Sven Dehoust

Cover der CD "Greatest Hits - live in West Berlin 1988"; der Band "Rich Kids on LSD (R.K.L.)"

Bewertung:

Band: Rich Kids on LSD (R.K.L.)
Titel: Greatest Hits - live in West Berlin 1988
Genre: Punk

Rich Kids on LSD (R.K.L.) - Greatest Hits - live in West Berlin 1988 Bei Amazon kaufen Rich Kids on LSD (R.K.L.) - Greatest Hits - live in West Berlin 1988 Bei Amazon kaufen
Rich Kids on LSD (R.K.L.) - Greatest Hits - live in West Berlin 1988 Bei Musicload kaufen Rich Kids on LSD (R.K.L.) - Greatest Hits - live in West Berlin 1988 Bei Musicload kaufen

Label: Destiny Records
Verlag: Broken Silence
VÖ: 14.10.2011


Eine der einflussreichsten Hardcore- bzw. Skatepunk-Bands war, ist und bleibt „R.K.L.". Der brachiale Sound der Amerikaner dient selbst im Jahr 2011 vielen Szenebands als Inspirationsquelle. 

Der wahrscheinlich letzte musikalische Meilenstein der Band liegt nun in Form des Albums „Greatest Hits - live in West Berlin 1988" vor. Sage und schreibe 27 Songs werden hier aus den Boxen geknüppelt, wobei die ersten 22 live in der ehemals geteilten Stadt mitgeschnitten wurden. Die verbleibenden fünf Bonustracks waren bis jetzt noch unveröffentlicht und dürften besonders für Sammler interessant sein.

Musikalisch gibt es nicht viel Neues, da „R.K.L." sich stets treu blieb. Und auch das Cover des Albums ist mit dem altbekannten Bandlogo versehen. Irgendwie passt es zu dem Wesen der Band, dass das Original des Bildes verschwand und vom Basser Joe Raposo mühevoll mit Stift und Tusche rekonstruiert werden musste.

Dieses Werk wirkt wie eine Liebeserklärung des Labels „Destiny Records" an „R.K.L.". Wahrscheinlich hatten die Label-Macher als Fans und Sammler bei der Veröffentlichung zuerst eigene Interessen und dann die der Konsumenten im Visier.

Letztere werden vermutlich nur dann zugreifen, wenn sie bereits zuvor mit der Band in Berührung kamen und Gefallen an dem außergewöhnlichen (und für manche schon nach wenigen Minuten nicht mehr auszuhaltenden) „R.K.L.-Sound" fanden, der sich mit seinen 178 RPM auch nach 23 Jahren zugegebenermaßen immer noch jugendlich-kraftvoll anhört.


Tracks

01. Lies
02. Drink Positive
03. Hangover
04. Scab On My Brain
05. Ded Teds
06. Seein' You
07. Blocked Out
08. Rumors
09. Tribute To The Jester
10. Pothead
11. Why?
12. Find A Away
13. Feelings Of Hate
14. Tell Me The Truth
15. Sargasm
16. Senseless Violence
17. Beautiful Feeling
18. Berlin Rock City
19. Life In A Bottle
20. Break The Camels Back
21. Lay Your Weapons Down!
22. Catch Your Breath

Bonus:

23. Don´t take us
24. Revenge
25. What happens next
26. Twisting and turning
27. Maiden Goleta


Das könnte Dich auch interessieren...

Cover der CD "Stupidity returns"; der Band "Brat Pack"

Brat Pack - Stupidity returns

Harte Zeiten erfordern harte Mittel. Und gerade in den Niederlanden scheinen die Zeiten aufgrund des Aufstiegs der Rechtspopulisten immer härter zu werden. Viele Bands wie "Antillectual" und "Brat Pack" greifen diese Thematik in ihren... [mehr]

Cover der CD "Nur zu Besuch: Unplugged im Wiener Burgtheater"; der Band "Die Toten Hosen"

Die Toten Hosen - Nur zu Besuch: Unplugged im Wiener Burgtheater

Wenn es in der Natur des Menschen liegen sollte, selbst aus Scheiße Geld zu machen, dann wären die Toten Hosen eine der „natürlichsten“ deutschen Rockgruppen. Was als spontane Funpunkband begann, hat sich im Laufe der... [mehr]
Cover der CD "The battle´s almost over"; der Band "The Rabble"

The Rabble - The battle´s almost over

Wenn man die musikalischen Evergreens hoch dekorierter Punkbands wie "The Clash", "Rancid" oder "The Dropkick Murphys" zu einem Sound zusammensetzen würde, dann entsünde vermutlich so etwas ähnliches wie auf dem neuen... [mehr]

: 19.10.2011
Feedback