Rogall: Rogall & The Electric Circus Sideshow
Von Monique Van De Hess

Cover der CD "Rogall & The Electric Circus Sideshow"; der Band "Rogall"

Bewertung:

Band: Rogall
Titel: Rogall & The Electric Circus Sideshow
Genre: Sonstiges

Rogall - Rogall & The Electric Circus Sideshow Bei Amazon kaufen Rogall - Rogall & The Electric Circus Sideshow Bei Amazon kaufen
Rogall - Rogall & The Electric Circus Sideshow Bei Musicload kaufen Rogall - Rogall & The Electric Circus Sideshow Bei Musicload kaufen

Label: Perfect Toy Records
Verlag: Our Distribution
VÖ: 17.10.2008


Die Electric Circus Sideshow ist ein Schauplatz des Abseitigen, des Phantastischen, tragisch und manchmal auch komisch. Rogall (Nylon/ Micatone) hat für die Electric Circus Sideshow u.a. Earl Zinger (Galliano), Farda P (Rockers Hi Fi), Hugo Race und als very special guest Henry Rollins eingeladen. Dieses Album ist voller Geschichten. Damit sind nicht nur die Songtexte gemeint, sondern auch die der Entstehung dieser Gruppe und ihrer Songs. Nichts auf diesem Album ist zufällig entstanden, aber es wäre nie entstanden ohne Schicksal. Man könnte behaupten, die Entstehung des Albums hat drei Jahre gedauert, tatsächlich sind es aber viel mehr, zum einen weil manche Ideen ein halbes Leben schlummern, aber vor allem weil es sich hier um keine gewöhnliche Band dreht. Die Umstände, wie die einzelnen Protagonisten zur Electric Sideshow stiessen, sind sehr unterschiedlich, aber sie sind alle auf eine besondere Weise mit dem "Electric Mysterious Wonder" Rogall (Nylon/ Micatone) verbunden, dem Produzenten dieser Platte. Es ist natürlich keine Circus Sideshow im althergebrachten Sinn, vielmehr geht es um hier um die einzelnen Charaktere der Band, eben "Freaks" der anderen Art. Hier gibt es zum einen Earl "Sideshow Bob" Zinger, eine endlose Quelle tiefgründiger und wahrer Geschichten, wie sie sonst nur auf der legendären Seidenstrasse kurz vor Samarkand an einem guten Abend zu hören sind. Oder Hugo "the Laughing Man" Race - zu Unrecht von manchen nur als "Bad Seed" gesehen - der die Welt auf eine fast schon transzendente Art und Weise zu sehen scheint. Steve "Mudman" Moss wurde von Diedrich Diederichsen schon mit der "besten Musik des Planeten" in Verbindung gebracht, aber sein Erfahrungsschatz und seine unglaubliche Art ein Saxophon von innen zu teeren sind viel mehr als das. Ganz im Gegensatz zu "Gypsy" Bev Lee Harling,, die mit ihrer glaskugelklaren Art eine Meisterin ihres Fachs ist und mit ihrer lieblichen Art den Rauch vertreibt. Des weiteren kann man "the Hierophant" Farda P. erleben, den die Geister der letzten Nacht verfolgen und - in einem einmaligen Gastspiel auf diesem Album- Henry "the strong man" Rollins mit einem seiner legendären Poems. Achim "the Tap Drum Monk" Färber (drums) und "San Ra" Weckert (baritonesax) sind weitere Stützpfeiler des Circus, sowie Instrumentalisten wie Frank "the Conjurer" Moon (oud) und Daniela Petry (bass) auch kurze Gastspiele geben - allesamt Musiker mit einem äusserst umfangreichen und facettenreichen Background. Insgesamt sind in der Electric Circus Sideshow Persönlichkeiten vereint, die ihre ganz eigene Geschichte geschrieben haben. Unter anderem mit so unterschiedlichen Acts wie Galliano, Universal Congress Of, Rockers - Hifi , Medieval Babes, Black Flag, N.C. & the Bad Seeds, aber auch als Solo - Künstler stehen ihre Namen bereits in den Annalen. Rogall selbst ist seit Jahren dabei, neue Impulse zu geben, ob als Gründungsmitglied des Sonarkollektiv in Berlin oder als trendsetzender Dj und Produzent - in der Vergangenheit unter anderem mit Nylon, Micatone oder Atomhockey. Spielt aber alles keine grosse Rolle hier. Rogall & the Electric Circus Sideshow ist völlig unabhängig davon entstanden, und in erster Linie haben persönliche Erlebnisse und gemeinsame Vorlieben zu den Stücken auf diesem Album geführt. Jeder einzelne konnte dabei seine besondere Stärke ausspielen… ein Royal Flush !

Tracks

1. Nuts ´N´ Bolts
2. Underground
3. Drive into the West
4. Wildlife
5. After last Night
6. Foreign Woman
7. Beyond Garden Walls
8. Crime Baby
9. 10 ft. tall
10. Telephone Call
11. Rising Star
12. No Deposit


Das könnte Dich auch interessieren...

Cover der CD "In Search Of Sunrise"; der Band "Tiesto"

Tiesto - In Search Of Sunrise

Auch 2008 lässt Tiësto in den Charts wieder die Sonne aufgehen!

Alles was der holländische Ausnahmekünstler anfasst wird zu Gold. So auch Tiëstos Compilation Projekt “In Search Of Sunrise”.... [mehr]

Cover der CD "Bis Einer Heult!!!"; der Band "Grossstadtgeflüster"

Grossstadtgeflüster - Bis Einer Heult!!!

GSGF - hinter diesem Kürzel verbirgt sich nicht etwa das neue RTL 2-Format "Griechenland sucht gammeligen Fisch", sondern die mittlerweile dreiköpfige elektronische Tanzmusik-Kapelle Grossstadtgeflüster. Seit

2003... [mehr]

Cover der CD "Blood From A Stone"; der Band "Hanne Hukkelberg"

Hanne Hukkelberg - Blood From A Stone

Hanne Hukkelberg
Blood from a Stone.


Die Jazz Absolventin Hanne Hukkelberg und Ihre fünf multiinstrumentalen Begleiterinnen haben schon so einige Hütten zum ruckeln gebracht. Sie haben nicht nur viele... [mehr]

: 29.08.2008
Feedback