Scheisse Minelli: The fight against reality
Von Sven Dehoust

Cover der CD "The fight against reality"; der Band "Scheisse Minelli"

Bewertung:

Band: Scheisse Minelli
Titel: The fight against reality
Genre: Punk

Scheisse Minelli - The fight against reality Bei Amazon kaufen Scheisse Minelli - The fight against reality Bei Amazon kaufen
Scheisse Minelli - The fight against reality Bei Musicload kaufen Scheisse Minelli - The fight against reality Bei Musicload kaufen

Label: Destiny Records
Verlag: Broken Silence
VÖ: 07.01.2011


Deutsch-amerikanische Projekte müssen nicht zwangsläufig- wie beim Einsatz in Afghanistan- in einem unkalkulierbaren Fiasko münden. Ja, sie können sogar auf politischer und eben auch auf künstlerischer Ebene durchaus Neues und Gutes hervorbringen. So wie bei der Band "Scheisse Minelli", die brutal schnellen Skate-Hardcore-Punk im Stil von "RKL" und Co. pflegt und sich dabei auch auf dem neuen Album "The fight against reality" mind. genauso energisch und aggressiv wie ihr musikalisches Vorbild anhört.


Gut, so neu ist dieser Sound nun dann doch nicht, aber das Album wird durch die Tatsache richtig hörenswert, dass der Sänger der Band viele Jahre seines Lebens selbst einen gnaden- umd kompromisslosen Kampf gegen die Realität führte, der von Drogen und Selbstzerstörung geprägt war. Umso authentischer klingen daher die Songs von "Scheisse Minelli", einer Band deren Ursprung man irgendwo in den Vereinigten Staaten vermuten könnte, aber niemals in einem Provinznest in Bayern. Sachen gibt´s...

Noch viel mehr unglaubliche Details befinden sich im 200-seitigen Booklet, das die bewegte Vita des Sängers wiedergibt. Ob Gewalt, Drogen und Gefängnis, nichts wird ausgelassen oder geschönt. Ein Leben mit Höhen und natürlich vielen Tiefen, eine Autobiografie, die eher erschreckt als beeindruckt, aber vor allem fasziniert. Die zahlreichen Bilder unterstützen das Geschriebene und zeigen eins: das Skateboard, nicht die Hoffnung, war in nahezu jeder Situation in greifbarer Nähe. Wahrscheinlich war es auch die Ursache für den Unterleibs-Unfall, die des Sängers Klöten überdimensional anschwillen ließen. Nicht schön, nur echt. Eben "Scheisse Minelli".


Tracks

01. Avoid the noid
02. Crucifixion yes good
03. Fighting reality
04. The city
05. Suicide debate
06. Haarmann
07. Religious conviction
08. Lies
09. Buried in debt
10.Shit fuck
11.Street boozin`
12.Dead serious
13.Blacked out
14.Lunch box
15.Socially retarted
16.Trippin`

Weitere Rezensionen des Künstlers

Cover der CD "Sorry state of affairs"; der Band "Scheisse Minelli"

Scheisse Minelli - Sorry state of affairs

Whatever happened to the 80s?, sangen bereits u.a. The Donots und blieben zumeist eine Antwort schuldig. Andere Bands stellen die Frage nicht, sondern hauen die Antwort kompromisslos mit brachialer Kraft dem Hörer um die... [mehr]



Das könnte Dich auch interessieren...

Cover der CD "Und wenn wir schon beim Thema sind"; der Band "Crash Casino"

Crash Casino - Und wenn wir schon beim Thema sind

Wenn man aus Bottrop kommt, dann steht man nicht zwangsläufig auf der Sonnenseite des Lebens. Für fünf Jungs war die eben erwähnte Heimatstadt vor drei Jahren Grund genug, die Band Crash Casino zu gründen, um der... [mehr]

Cover der CD "Perkele forever"; der Band "Perkele"

Perkele - Perkele forever

Die aus Schweden stammende Band "Perkele" hat sich in den letzten 17 Jahren einen ausgezeichneten Ruf in der Punk- und Skinszene europaweit erarbeit.

Außerhalb dieser Subkulturen kennt sie allerdings kaum jemand und so nahm auch... [mehr]

Cover der CD "Blank"; der Band "Blank"

Blank - Blank

Bands, die vorgeben, die "Hamburger Schule" scheiße zu finden, sind mir gleich recht sympathisch.
"Blank" aus Hannover ist auch eine dieser "Anti-Hamburger-Bands", deren einziges Ziel es ist, ihre Musik einfach, direkt, tanzbar und... [mehr]

: 23.01.2011
Feedback