Steakknife: The Parallel Universe of the Dead
Von Sven Dehoust

Cover der CD "The Parallel Universe of the Dead"; der Band "Steakknife"

Bewertung:

Band: Steakknife
Titel: The Parallel Universe of the Dead
Genre: Punk

Steakknife - The Parallel Universe of the Dead Bei Amazon kaufen Steakknife - The Parallel Universe of the Dead Bei Amazon kaufen
Steakknife - The Parallel Universe of the Dead Bei Musicload kaufen Steakknife - The Parallel Universe of the Dead Bei Musicload kaufen

Label: Cargo Records
Verlag: keine Angabe
VÖ: 16.03.2007


Er zog sie an sich heran und schob seine Hand unter ihr T-Shirt. So viel Leidenschaft auf einmal hatte sie in ihrem Leben selten erlebt. Lustvolle Erregungen durchströmten ihren Körper…

Was das alles mit der Rezension des neuen Steakknife-Albums zu tun hat, weiß ich zwar auch nicht, aber mit Sicherheit hat dieser Anfang den einen oder anderen von euch überhaupt erst zum Lesen animiert. Ich hätte stattdessen zu Beginn eine von vielen Lobeshymnen auf die saarländische Punkrockband und ihren charismatischen Kopf Lee Hollis verfassen können. Hab ich aber nicht, obgleich ich beim mehrmaligen Anhören der neuen CD The Parallel Universe of the Dead feststelle, dass eine solche Lobeshymne mehr als berechtigt gewesen wäre, denn es wird dem Hörer Punkrock deluxe serviert. Das fängt beim ersten Lied Ababdoned an, das uns musikalisch zu den musikalischen Wurzeln der Band katapultiert und mit solcher Wut und Energie vorgetragen wird, dass 99% aller pubertierenden Punkrockbands vor Neid erblassen müssten. Und in dem Stil werden auch die anderen 14 Songs präsentiert. Diese scheinbare Eintönigkeit ist m.E. aber nicht von Nachteil, sondern der ernsthafte und authentische Versuch der Band, zu ihren Anfängen in Würde zurückzukehren. Der dabei entstehende dreckige Punksound, der stark den der Dead Kennedys erinnert, passte schon vor 25 Jahren und er passt auch noch im Jahr 2008.

Genau wie die Musik haben auch die Songtitel von Steakknife nichts an ihrer Aussagekraft verloren. Wie eh und je schwanken sie zwischen blanken Zynismus, schwarzem Humor und sämtlichen Abnormalitäten des Lebens. Allein die beiden Songtitel Sell the children und Dance on your teeth untermauern diese These eindrucksvoll. Hier stimmt einfach alles. Steakknife untermauern mit ihrem neuen Album ihre Daseinsberechtigung in der ersten Punkrockliga. Die deutschen Dead Kennedys rocken einfach.

Tracks

1. Abandoned
2. Parallel Universe Of The Dead
3. On Anyway
4. Sell The Children
5. On Strike
6. Bad Dressed Hitman
7. Headlines
8. Brainboy
9. Common Knowledge
10. I Forgot
11. Dance On Your Teeth
12. Low Rez Machete
13. Get Over It
14. Identity




Das könnte Dich auch interessieren...

Cover der CD "Fahrstuhlmusik"; der Band "Schalldicht"

Schalldicht - Fahrstuhlmusik

Was passiert, wenn man Campino, Farin Urlaub und die Band Schalldicht für drei Wochen, nur mit ihre Instrumenten bewaffnet, in einem Tonstudio einschließt? Ganz einfach, nämlich das neue Album der Band mit dem Titel... [mehr]
Cover der CD "Entertainemt Overkill"; der Band "The Bottrops"

The Bottrops - Entertainemt Overkill

Wer kennt nicht das Gefühl, sich manchmal von allem und jedem unverstanden zu fühlen? Wer aus diesem emotionalen Loch nicht von selbst wieder hinausfindet, dem sei die neue "Bottrops"-CD "Entertainment Overkill" zu empfehlen. Die... [mehr]

Cover der CD "Lost in Transition"; der Band "Ellwood"

Ellwood - Lost in Transition

Der richtige Soundtrack für den Sommer vom Label Fat Wreck Chords ist da.

In dieser Aussage befinden sich zwei an sich unlogische Dinge. Zum einen gab oder gibt es den Sommer 2011 bislang gar nicht, jedenfalls nicht in Form von... [mehr]

: 03.02.2008
Feedback