Sub-Division: Ten Years Before The Dream
Von Presse

Cover der CD "Ten Years Before The Dream"; der Band "Sub-Division"

Bewertung:

Band: Sub-Division
Titel: Ten Years Before The Dream
Genre: Alternative

Sub-Division - Ten Years Before The Dream Bei Amazon kaufen Sub-Division - Ten Years Before The Dream Bei Amazon kaufen
Sub-Division - Ten Years Before The Dream Bei Musicload kaufen Sub-Division - Ten Years Before The Dream Bei Musicload kaufen

Label: Danse Macabre
Verlag: ALIVE
VÖ: 11.09.2009


Sub-Division, das französische Trio aus Toulouse, ist in Frankreich schon lange keine unbekannte Größe mehr. Kein Wunder, zehn Jahre Bandhistorie und diverse Veröffentlichungen haben der Band Tür und Tor im Nachbarland geöffnet. So wurde es jetzt Zeit, das Künstlerkollektiv endlich auch in Deutschland vorzustellen.

Sub Division ist ein Industrialrock Chameleon: Einschmeichelnder Retropop mit Gesangslinien zwischen Ladytron und Client treffen auf nihilistischen Endzeitrock. Doch was auf den ersten Blick so unvereinbar klingt, verschweißen die Franzosen mit choreographierter Leichtigkeit zu einem musikalischen Lebenstagebuch voll nachvollziehbarer Brüche, Widersprüche, Höhen und Tiefen und findet nach dem so euphorisch beschwingten Aufbruch „Love Assassin“ die schmutzige Wiedergeburt gegen Ende des Albums in „Birth“. Hier wird Wiedergeburt zur Drohung. Dazwischen schreit und leidet, pulst und stirbt das elektronische Instrumentarium eine Serenade der rohen Gewalt. Das gradiose „New Dawn“ zeigt die beiden gegensätzlichen Ausnahmestimmen im bitterbösen Widerstreit mit den wütenden Synthesizern.

Trotzdem vergessen Sub-Division nie ihre melodiösen Wurzeln und oszillieren ihre Nerven zerreisende Klangeskapaden mit wohltuender und eingängiger Harmonik. Auf Schmerz folgt Belohnung, auf Disharmonie folgt Wohlklang: Das Zeitalter des Industrialrock 2.0 hat begonnen.


Tracks

Tracklist:

01. Intro
02. Love assassin
03. The voice
04. Age of machines
05. Game over
06. Next level
07. The other side
08. Next Dawn
09. 8
10. Arise
11. Alone
12. Virtual path
13. Birth

Das könnte Dich auch interessieren...

Cover der CD "Monsterhits"; der Band "Dimple Minds"

Dimple Minds - Monsterhits

Dimple Minds- eine Band, die man meist mit promillehaltigen Stimmungsliedern in Verbindung bringt. Das aus gutem Grunde: Lieder wie "Durstige Männer", "Blau auf dem Bau" oder "Pfandpiraten" erfreuen sich seit... [mehr]
Cover der CD "Mein Kopf dem Henker"; der Band "Troopers"

Troopers - Mein Kopf dem Henker

„Wir waren nicht schlau, wir waren nicht dumm. Wir waren respektlos, scheiße und jung!“ Mit dieser Granate („Respektlos, scheiße und jung“) beginnen die drei Berliner ihr neues Album, das auf Altbewährtes-... [mehr]
Cover der CD "Coming Up From The Streets"; der Band "Atomic"

Atomic - Coming Up From The Streets

Shred your guitars boyz! Schrammel brittisch und schrammel right. "Oh Suzanne" ist ein ganz geiler Indie Ska und bereitet uns schon mal auf ein Fischer Z mäßiges "I´m a man" vor. Und dennoch, so... [mehr]
: 16.09.2008
Feedback