Sweet Sister Pain: The Seven Seas of Blood and Honey
Von Presse

Cover der CD "The Seven Seas of Blood and Honey"; der Band "Sweet Sister Pain"

Bewertung:

Band: Sweet Sister Pain
Titel: The Seven Seas of Blood and Honey
Genre: Techno/Electro

Sweet Sister Pain - The Seven Seas of Blood and Honey Bei Amazon kaufen Sweet Sister Pain - The Seven Seas of Blood and Honey Bei Amazon kaufen
Sweet Sister Pain - The Seven Seas of Blood and Honey Bei Musicload kaufen Sweet Sister Pain - The Seven Seas of Blood and Honey Bei Musicload kaufen

Label: Danse Macabre Records
Verlag: ALIVE
VÖ: 29.10.2010


Es scheint so leicht wie das Entzünden eines Streichholzes. Die drei Musiker beginnen zu spielen und ein Tor in die Welt der Melancholie öffnet sich. Sweet Sister Pain sind dunkel und romantisch, dynamisch vom Zirpen einer Grille bis zum Donnersturm, kreieren Texte, Songs und Sounds die die Seele auf eine Reise mitnehmen, wecken Gefühle, die sonst nur im Zwielicht der Dämmerung zum Leben erwachen. Neben ihren eigenen Kompositionen gehören dabei Zitate aus Werken der ernsten Musik, wie z.B. Schuberts "Wiegenlied" oder Chopins "Trauermarsch" genauso selbstverständlich zum Programm wie Adaptionen großartiger Popsongs, u.a. "Mad World" (Tears for Tears). Wenn man die Vita der Drei ansieht, wird schnell klar, dass man es hier mit einer besonderen Klasse von Musikern zu tun hat. Sweet Sister Pain wissen was sie wollen und holen es sich ohne Kompromisse.

Verschrieben dem stilistischen Ideal des Dark Romantic, abseits von Klischees und Trends, geht es ihnen um die Farben und die Echtheit der Instrumente und der Stimmen in unnachahmlicher Kombination mit elektronischen und digitalen Atmosphären. Kühler, geheimnisvoller Mezzosopran trifft kraftvoll, düsteren Bariton über Beats wie dem Stampfen einer Riesenmaschine in Zeitlupe, die akustischen Instrumente entfalten im Verlauf der Songs Stimmführungen vom kammermusikalischen Trio bis hin zum Sinfonieorchester, das inmitten donnernder Drums, Loops und Sounds mal mit mystischer Eleganz mal mit rockorchestraler Wucht unbeirrt durch seine Klangwelten wandert… einfach mehr Musik!


Tracks

01 mare frigoris
02 the age of anger
03 hush hush
04 mare crisium
05 ue o muite arukō (Sukiyaki)
06 mare imbrium
07 off with your head
08 the truth in minor
09 illusions
10 lacus somniorum
11 mad world
12 mare nectaris
13 waterworld
14 mare undarum
15 annabel lee
16 mare marginis
17 solitude
18 summerwind
19 the truth in minor (KMFDM remix)

Weitere Rezensionen des Künstlers

Cover der CD "Songs from the 4th Dimension"; der Band "Sweet Sister Pain"

Sweet Sister Pain - Songs from the 4th Dimension

Die Hamburger Dark Romantic Rocker "sweet sister pain" haben zu Ihrer Showproduktion "Songs from the 4th Dimension" eine EP eingespielt, die einen Vorgeschmack auf das liefert, was man bei Ihrem Konzert in der Markthalle Hamburg am 16.6.2012... [mehr]



Das könnte Dich auch interessieren...

Cover der CD "Phoenix"; der Band "Dublex Inc."

Dublex Inc. - Phoenix

»Message In Our Music« - so heißt ein Song der Philadelphia Soul Band The O'Jays. Aber er könnte auch das Leitmotiv des neuen Albums der vier Stuttgarter DJs & Produzenten von Dublex Inc. sein. Denn... [mehr]

Cover der CD "the last planet"; der Band "Detlev Schmidtchen"

Detlev Schmidtchen - the last planet

Schmidtchen? Detlev Schmidtchen. Kenn ich nicht! Seineszeichens war er Gitarrist und später Keyboarder bei Eloy (das war in den Siebziegern), ebenso dort Jürgen Rosenthal (vor achtzehn Millionen Jahren auch Drummer bei den... [mehr]

Cover der CD "Driftbetween"; der Band "Delica-M"

Delica-M - Driftbetween

Die 80er sind nicht tot! Sie leben. Und zwar in Form von Bands wie Delica-M. Die tollen Synth-Sounds passen super zur Stimme des Sängers. Schöne Refrains und schöne Sounds. Für Fans der New Wave Gruppen der 80er bedeutet das... [mehr]

: 29.10.2010
Feedback