Various: Coming Home By Boozoo Bajou
Von Presse

Cover der CD "Coming Home By Boozoo Bajou"; der Band "Various"

Bewertung:

Band: Various
Titel: Coming Home By Boozoo Bajou
Genre: Pop

Various - Coming Home By Boozoo Bajou Bei Amazon kaufen Various - Coming Home By Boozoo Bajou Bei Amazon kaufen
Various - Coming Home By Boozoo Bajou Bei Musicload kaufen Various - Coming Home By Boozoo Bajou Bei Musicload kaufen

Label: Stereo Deluxe
Verlag: Warner Music
VÖ: 14.05.2010


Home sweet home. Nach Tim „Love“ Lee, Nouvelle Vague und Nightmares On Wax teilt dieser Tage ein weiterer „big name“ der kontemporären Wohlfühl-Elektronik Kopfhörer, Plattensammlung und Sofa mit uns. Florian Seyberth und Peter Heider alias BOOZOO BAJOU bedürfen wohl nur in den seltensten Fällen überhaupt noch irgendeiner Art von Vorstellung. Mit drei „instant classic“ Studioalben – „Satta“ (2001), „Dust my broom“ (2005) und „Grains“ (2009) - haben die beiden Nürnberger sich und ihren unverkennbaren Trademark-Sound längst global etablieren können... und zählten von Anfang an zu den absoluten Darlings der  internationalen Tastemaker- und DJ-Creme.

Wer obendrein die beiden enorm liebevoll zusammengestellten Juke Joint-Compilations der BOOZOOS kennt (und entsprechend zu schätzen weiss), dem ist klar, dass es in ihrer Coming Home-Folge entsprechend gut abgehangen zur Sache geht.

Aber aufgemerkt: obwohl der BOOZOO BAJOU-Motor tendenziell bislang natürlich bevorzugt untertourig getuckert hat, ist die Oktanzahl diesmal bedeutend höher als auf den vorangegangenen Studioalben. Das liegt nicht unwesentlich daran, dass zahlreiche DJ-Gigs rund um den Planeten sowie eine enge Freundschaft zu DJ-Legenden wie Francois K. (vormals Studio 54, NYC) hörbare Spuren hinterlassen haben... und erst kürzlich in einer ausgedehnten DJ-Tour durch die USA und Asien mündeten. Solche Erfahrungen erweitern logischwerweise vor allem auch die Sound-Horizonte bedeutend. Ein Narr jedoch, wer denkt, dass BOOZOO BAJOU ihrem stets sehr konsequent umgesetzten „state of mind“ deshalb auch nur ansatzweise abgeschworen hätten. Im Verlauf des diesmaligen Nach-Hause-Kommens öffnet sich lediglich eine weitere Klangfarbe im weiten BOOZOO-Spektrum: deep outernational eccelcticism is in the house. Genre-Begriffe wie House, Techno oder Neo Disco etwa waren auch schon in der Vergangenheit durchaus keine Fremdworte für die BOOZOO BAJOU... jetzt allerdings kommen sie wesentlich deutlicher zum Tragen.

„Uns geht es schlussendlich einfach nur um wirklich gute Tunes. Wenn wir mit Francois im Rahmen seiner Deep Space-Clubnacht in New York aufgelegt haben, hat uns vor allem immer diese enorme stilistische Vielfalt beeindruckt, mit der man da so zu Werke gehen kann,“ kommentiert Florian Seyberth, „und die ist für uns in dem Sinne ja auch nicht wirklich was Neues. Es haben sich so bloss im Laufe der Zeit automatisch andere Schwerpunkte ergeben, die halt eher Richtung Club-Sound gehen. Und deshalb war es an der Zeit, das auch mal entsprechend zu dokumentieren“.

Eingerahmt von echten BOOZOO BAJOU-Klassikern wie „Fürsattel“ (hier im wunderbar driftenden Idjut Boys-Remix), dem Dancehall-Knüller „Killer“ (mit Legende Top Cat am Mikrofon) und „Divers“ (im ofenfrischen Jay Haze Rework) finden sich somit 12 erstklassige Ausnametunes aus dem Plattenkoffer der beiden Protagoisten – in the mix. Und da auch hier das Ganze mal wieder grösser ist als es die Summe seiner Einzelteile eventuell vermuten lassen könnten, verschmilzt der Sound auf wundersame Weise zu einer anmutigen, geradezu euphorischen Huldigung an die Grossartigkeit von guter Musik und gepflegtem Hüftschwung... in der etwaige Unterschiede zwischen Genres, Kontinenten und BPM derart verschwimmen, dass sie völlig berechtigterweise zur absoluten Nebensache verkommen. Wenn überhaupt.

Mit raren, teils exklusiven und durchaus club-lastigen Feinheiten aus den Händen von Meistern wie u.a. Henrik Schwarz, Soulphiction, dem Motor City Drum Ensemble oder Move D lässt das lässige Duo aus dem Süden der Republik im wahrsten Sinne des Wortes „tief blicken“ – und fügt der eigenen Diskografie quasi mit links ein weiteres echtes Highlight hinzu.

Florian bringt es auf den Punkt: „Eigentlich geht es letztendlich doch um den richtigen Sound zur richtigen Zeit. In einem Moment kommt Musik von Sarah Vaughan gut, und dann muss im nächsten Augenblick halt mal ein Track von Move D her!“

Wenn dann in, sagen wir, so circa einem Jahrzehnt die gelungensten  „Selections“ aus den Schallarchiven und Tonträger-Sammlungen des Musikuniversums gekürt werden, könnte es sehr gut sein, dass auch diese hier dazugehört. Weil sie seinerzeit von wissender Hand mit weisen Ohren samt entsprechender Geschmackssicherheit auf die Überholspur der Musikgeschichte geschickt wurde... vollkommen absichtlich komplett jenseits saisonaler Mode-Trends oder kurzlebigem Pop-Hype. Typisch BOOZOO BAJOU eben.

So gut kann „Nach Hause kommen“ klingen. Man muss bloss wissen, wie das richtig geht, respektive wo „zu Hause“ überhaupt ist. Und da können wir uns jetzt aber alle mal ganz sicher sein: die Jungs von BOOZOO BAJOU wissen das. Home is where the heart is... in diesem Fall genau zwischen Wohnzimmertisch und Discok


Tracks

01. Linkwood Family – Miles away
02. Boozoo Bajou – Fürsattel (Idjut Boys Dub)
03. Tontelas feat. Ski – On my way
04. Soulphiction – Soulprint
05. Wu-Burn Clan – Lights out
06. Nora Morales – Saona
07. Boozoo Bajou feat. Top Cat – Killer
08. Henrik Schwarz & Amampondo – I exist because of you
09. Icasol – Givin it up
10. Motor City Drum Ensemble – Raw Cuts #5
11. Andre Lodemann – Coming home
12. Nick Sole – Children
13. Intrusion – Tsawana Dub
14. Move D – Got Thing
15. Boozoo Bajou – Divers (Jay Haze Remix)

Weitere Rezensionen des Künstlers

Cover der CD "Bar Lounge Classic Winter Edition"; der Band "Various"

Various - Bar Lounge Classic Winter Edition

Was wohl momentan zu unserem Tristen Wetter sehr passend klingen mag. Was man aber wohl nicht unter dem Titel erwarten sollte.
... [mehr]
Cover der CD "Advanced Electronics 6"; der Band "Various"

Various - Advanced Electronics 6

Alle Jahre wieder lockt SPV mit ihrem "Advanced Electronics"-Sampler und stellt ein nettes Potpourri an electro-lastigen Tracks auf. Die Auswahl erfolgt durch eine Befragung von über 200 ausgesuchten DJs kreuz und quer durch die... [mehr]
Cover der CD "Elektrisch! Vol.3"; der Band "Various"

Various - Elektrisch! Vol.3

Rezensionen über Compilations zu schreiben ist immer ein bisschen schwierig. Man hat zwar üblicherweise keine wahllos zusammengewürfelten Listen von irgendwelchen Liedern, aber die Bewertung ist doch etwas komplizierter als bei der... [mehr]
Cover der CD "Drumpoems Verse 1"; der Band "Various"

Various - Drumpoems Verse 1

Ein eher ruhiges Electro Werk bringen uns die Drumpoems in die gute Stube. Ein guter Club Chill Sampler von Foster, Soultourist, The Lost Men, Sascha Dive, Kawabata, Thabo, Quarion, sowie Manuel Tur & Dplay. Die Lounge klingt entspannt und... [mehr]
Cover der CD "Verve Remixed Vol.4"; der Band "Various"

Various - Verve Remixed Vol.4

Zeitlose Jazzklassiker aktuell durch DJs remixen zu lassen - das kann natürlich auch ins Auge gehen. Zum Glück verfügt das Verve Label aber über die größte Jazz Sammlung der Welt, da bleibt viel Raum für... [mehr]

Cover der CD "Ibiza Essentials"; der Band "Various"

Various - Ibiza Essentials

Bald ist es endlich wieder soweit. Dann öffnet Ibiza, Party Island No1 wieder die Clubpforten und der Sommer kann beginnen. Aber warum sollte man auf den unvergleichlichen Sound bis nach der Saison warten, wenn man ihn jetzt schon bekommen... [mehr]

Cover der CD "Black Summer 2008"; der Band "Various"

Various - Black Summer 2008

Der Sommer ist  heiss. Die Musik auf „Black Summer 2008“ noch heisser. 19 fette Black-Music-Nummern, zu denen man auf der Garten- oder Beachparty so richtig abgrooven kann.  Mit dabei Top 1 Act  SHAGGY mit seinem... [mehr]

Cover der CD "Partyalarm Wies

Various - Partyalarm Wies'N Gaudi 2008

Wenn in wenigen Wochen mit den traditionellen Worten „O’zapft is“ das beliebteste und berühmteste Volksfest der Welt eröffnet wird, werden die Oktoberfest-DJs mit den größten Fetenhits wie jedes Jahr das... [mehr]

Cover der CD "Nessun Dorma"; der Band "Various"

Various - Nessun Dorma

Eine bessere Eröffnung hätte man kaum wählen können für den neuen Klassik-Crossover-Sampler, der mit dem ersten Stück gleich den Titel der CD aufgreift. „Nessun Dorma“, die weltbekannte Arie aus... [mehr]

Cover der CD "Best of Rock Disco Vol.2"; der Band "Various"

Various - Best of Rock Disco Vol.2

Mit den ersten Tönen von The Rah Band mit dem Titel "Electric Fling" denkt man schnell einen falschen Trip geschmissen zu haben, oder zumindest das falsche Produkt in den Händen zu haben. Es klingt nämlich wie ein Disco Remake -... [mehr]

Cover der CD "Brazilution 5.6-Winter Edition"; der Band "Various"

Various - Brazilution 5.6-Winter Edition

Der Bogen spannt sich vom Edu Lobo Original "Zum-Zum" aus dem Jahre 1-970 -bis-zum -dekonstruierten Jobim-Klassiker "Corcovado" des österreichischen Projekts Koe:r und umschließt so verschiedene Tracks wie das zauberhafte... [mehr]

Cover der CD "Advanced Electronics 7"; der Band "Various"

Various - Advanced Electronics 7

Wie schon auf den sehr erfolgreichen Vorgänger-Compilations Vol. 1 – 6 haben wir auf "DAC empfehlen: Advanced Electronics Vol.7" wieder alle Highlights aus den Genres Electro, Techno, Industrial, Electro Pop und EBM versammelt, um... [mehr]

Cover der CD "Freshly Composted Vol.3 [Limited Edition]"; der Band "Various"

Various - Freshly Composted Vol.3 [Limited Edition]

After 14 years and more than 2.000 released tracks it’s happening. Compost is celebrating it’s little jubilee and there’s nothing yet to compare with. 300 catalog numbers and we’re not piping down, get used to it!

... [mehr]
Cover der CD "Secret Lounge-Erotic Pleasure"; der Band "Various"

Various - Secret Lounge-Erotic Pleasure

Secret Lounge
Erotik pleasure


Mit über 40 Tracks auf drei Cds bietet Secret Lounge mit Erotik pleasure eine Menge Hörvergnügen mit sinnlichen Sounds und easy Grooves gemischt mit soften Stimmen... [mehr]

Cover der CD "Die Grössten Deutschen Partykracher Vol.2"; der Band "Various"

Various - Die Grössten Deutschen Partykracher Vol.2

Deutschsprachige Musik ist in wie nie. Besonders der Party-Schlager füllt die Floors in den Discos. Und wenn die Songs von DJ Ötzi, Peter Wackel, Helene Fischer, Michael Wendler oder Axel Fischer feat. Cora aufgelegt werden, singt der... [mehr]

Cover der CD "Grand-Prix Partyhits"; der Band "Various"

Various - Grand-Prix Partyhits

Im 16. Mai 2009 findet der diesjährige Eurovision Song Contest in Moskau statt. Mit der Doppel-CD „Grand-Prix Partyhits“ erscheint eine außergewöhnliche Compilation rund um den Song Contest an sich.

Die CD... [mehr]

Cover der CD "Big City Beats 10"; der Band "Various"

Various - Big City Beats 10

Alles neu macht der Mai… Kaum haben die Frankfurter Dance Experten von BigCityBeats die Feierlichkeiten zu ihrem 5 jährigen Jubiläum mit einer alle Besucherrekorde brechenden
Veranstaltung im CocoonClub hinter sich... [mehr]

Cover der CD "Saufhits - Die feucht-fröhlisten Party-Hits aller"; der Band "Various"

Various - Saufhits - Die feucht-fröhlisten Party-Hits aller

Bevor es Radio und Fernsehen gab, waren es oft fahrende Sänger, die Nachrichten mit ihren Liedern verbreiteten. Die... [mehr]

Cover der CD "35 Years Bear Family Records"; der Band "Various"

Various - 35 Years Bear Family Records

Irgendwann Ende der siebziger Jahre des vorigen Jahrhunderts (ja, es ist genauso lange her, wie es sich anhört), fing ich an, mich für Country Musik zu interessieren. Leider war das Angebot der... [mehr]

Cover der CD "X-trax Clubhits Vol.3 Anniversary Edition"; der Band "Various"

Various - X-trax Clubhits Vol.3 Anniversary Edition

20 Jahre Xtra Fashion sind gleichbedeutend mit 20 Jahren Szene-Geschichte. Fashion und Musik beeinflussten sich bereits vor zwei Dekaden und so ist es kein Wunder, dass gerade Xtra immer schon den Kontakt zu Bands und Musikern suchte. Das... [mehr]



Das könnte Dich auch interessieren...

Cover der CD "One Fine Day"; der Band "One Fine Day"

One Fine Day - One Fine Day

Seit 2004 haben sich One Fine Day in ihrer aktuellen Besetzung zu einer festen Größe im hiesigen Pop-Punk-Zirkus etabliert. Nach der ersten EP „What We Share“ (1999) und dem Longplayer „How To Decide” (2002)... [mehr]

Cover der CD "The Whole Day Ahead Of Us"; der Band "Merrell Fankhauser"

Merrell Fankhauser - The Whole Day Ahead Of Us

Merrell Fankhauser war mir bisher kein Begriff, obwohl er bereits seit Anfang der sechziger Jahre des vorigen Jahrhunderts im Musikgeschäft ist. Er begann als Leadgitarrist in der Surf-Rock-Band The Impacts und spielte danach in... [mehr]

Cover der CD "Come on Now"; der Band "Hope"

Hope - Come on Now

Ein guter Song bleibt was er ist, egal ob Mainstream Pop, oder ob man das schon hundert Mal zuvor gehört hat. "Come on Now" ist ein gekonnt produzierter Ohrwurm mit der Debütkünstlerin HOPE. Die... [mehr]
: 12.04.2010
Feedback