Zeraphine: Still
Von Claudia Ponelies

Cover der CD "Still"; der Band "Zeraphine"

Bewertung:

Band: Zeraphine
Titel: Still
Genre: Rock

Zeraphine - Still Bei Amazon kaufen Zeraphine - Still Bei Amazon kaufen
Zeraphine - Still Bei Musicload kaufen Zeraphine - Still Bei Musicload kaufen

Label: Phonyx Records
Verlag: keine Angabe
VÖ: 30.06.2006


Fühl die Musik und versinke… Die Band Zeraphine um Frontmann Sven Friedrich liefert ein Rockalbum der Extraklasse ab. Zeraphine sind keine unbekannte Band mehr und können sich schon durchaus neben namhaften Gothic-Rock Bands behaupten. Den Beat der Zeit haben sie auf jeden Fall erkannt und lassen die gängigen, modernen Alternativesounds in ihre Musik einfiesen. Das Album, was sie ihrer Hörerschaft vorlegen, überzeugt.


Hauptthema in den Texten ist die Liebe und allgemein zwischenmenschlich Beziehungen, wie sich schon allein in den Titeln der Liedern z.B. „Nichts aus Liebe“, „Inside your arms“ und „Fang mich“ wieder spiegelt. Und nicht nur der Gesang schildert das Thema, mit welchen sich das Lied auseinandersetzt. Zeraphine haben es geschafft, dass die Instrumente miteinander kommunizieren und so schon allein die Geschichte erzählen könnten. Wenn Sven dann seine Stimme erhebt, bekommt die Geschichte ihre Bilder, welche sich durch intensives Hören vollkommen erschließen. Nachdenken und die Welt hinterfragen. Der Alltag ist voll mit Fragen und in den Texten von Zeraphine findet man vielleicht auch eine Antwort.

Svens Bandskollegen verstehen ihr Instrument und das dieses Album direkt im Studio aufgenommen wurde, im direkten Zusammenspiel aller Beteiligten und nicht wie sonst üblich bei einem Urlaub auf dem Bauernhof im Spreewald, hinterlässt den Eindruck, eines Livealbum. Es ist rau, sogar aggressiv, dennoch sanft und ehrlich. So gut sind Zeraphine nur vor ihren Publikum und daher wird das Album Eindruck hinterlassen.

Wieder findet man deutsche und englische Texte und Sven sagt, es gibt Themen die kann er besser in Englisch ausdrücken und da er beide Sprachen sehr gut beherrscht, will er nicht auf die Zweisprachigkeit verzichten. Muss er auch nicht, denn man versteht ihn! Schon allein der Titel „Still“ ist in beiden Sprachen zu verstehen. Zu dem „still“ im Deutschen muss man nicht viel sagen und das „still“ im englischen ist als eine Art von „Leere“ zu verstehen. Der Titel „Still“, der Headliner dieses Albums, klingt sehr bedrohlich und drückend, was diese Leere ausdrücken soll. Ein super Einstieg in das Album… Zu „Still“ wurde auch noch ein Video gedreht, welches neben Outtakes und Bonussongs auf der limitierten Edition erhältlich ist.


Im November folgt die Tour der Fünf smarten Musiker aus Berlin und wir dürfen auf die Liveperformance gespannt sein…


Tracks

1. Still
2. Niemand kann es sehen
3. Inside your arms
4. Gib mir dein Gift
5. Nichts aus Liebe
6. Toxic skies
7. Fang mich
8. Halbes Ende
9. Since we’re falling
10. I’ll follow you
11. State of the moment
12. Nur ein Tag


Das könnte Dich auch interessieren...

Cover der CD "Walk The Dino"; der Band "Substyle"

Substyle - Walk The Dino

Wie bei allen Dingen im Leben, so kann man auch die Experimentierfreude von zwei Seiten aus betrachten! Auf der einen Seite sollte man mit ihr gerade im Umgang mit Drogen sehr vorsichtig umgehen, während man beispielsweise im... [mehr]

Cover der CD "Terra"; der Band "Cronian"

Cronian - Terra

Cronian: Die ähnliche kreative Basis und der gedankenverwandte künstlerische Anspruch führten Øystein G. Brun, seines Zeichens Haupt-Songwriter von Borknagar und den schwedische Multi-Instrumentalist Mr. V (auch bekannt als... [mehr]
Cover der CD "Diego"; der Band "Diego"

Diego - Diego

In meiner Jugend ging ich mangels Punkkonzerten auch auf das eine oder andere Indie-Konzert, die sich meistens nur im Rausch ertragen ließen. Komische Musik und komische Leute. Vielleicht war aber auch ich ein bisschen komisch.
[mehr]
: 30.06.2006
Feedback