Samsas Traum und The Veil (Support)
KONZERTBERICHT


Samsas Traum und The Veil
Musikzentrum Hannover (07.03.2008)


 

Die Tour:
Im Laufe der letzten Monate gab es einige Diskussionen um Samsas Traum. Diese hatten unter anderem angek�ndigt, dass Fans k�nftig damit rechnen m�ssten "verletzt zu werden". Man durfte also gespannt sein. Am Samstag war die Kultband im Musikzentrum in Hannover und spielten vor einigerma�en vollem Haus.


Jensara Swann von The Veil
 

The Veil
Als Vorband kamen die franz�sischen Metaller von The Veil zum Zuge und sollten die versammelte Menge schonmal vorw�rmen. Insbesondere f�r die rothaarige S�ngerin Jensara Swamm konnte sich der Pit schnell begeistern :) Von Ben Notox an den Keyboards und Julian Gray als Pr�gelknabe war aufgrund der Haarpracht zwar wenig zu sehen, aber als Unterst�tzung f�r Jensara und Gitarrist Gregory Staley waren sie formidabel. Aber auch musikalisch legte die Kapelle ein gutes Tempo vor. Besonders gut gefiel mir "Revelations". Definitiv ein passender Support f�r den Abend. Nach guten 40 Minuten r�umte die Band die B�hne f�r den Auftritt des Herrn Kaschte.

 

Gregory Staley von "The Veil"



A.K.

 

Samsas Traum
Das aktuelle Doppel-Release-Album "Heiliges Herz"/"Wenn schwarzer Regen f�llt" hatte die Fans ganz gut auf das vorbereitet, was nun folgte:
Unter Begeisterungsrufen st�rmte eine "klassisch" geschminkte Black-Metal-Band die B�hne. Alexander Kaschte wollte sich insbesondere mit "Heiliges Herz" wieder st�rker an seinen eigenen musikalischen Wurzeln orientieren. Das "Zeitalter der B�ume" l�utete als Opener die erste H�lfte des Konzerts ein und sp�lte den Zuh�rern schonmal die Geh�rg�nge frei. Als "vegane Black-Metal-Band" f�hrte ST dem Publikum ab der zweiten H�lfte symbolisch die Konsequenzen des Nicht-Veganseins vor: Kaschte erschien in wei�em Shirt, (kunst-)blutverschmiert und hatte ein Weinglas Kunstblut dabei. Dieses wurde halbwegs gerecht unter den vorderen Reihen verteilt, unter anderem auch gespuckt, womit ST wieder einmal ihre Vorreiterstellung als avantgardistische Band best�tigten.


Stevie Lee f�r ST
 

Bei dem St�ck "Heiliges Herz" wurde die Combo von Jensara Swamm von The Veil unterst�tzt, und mit "Rache" l�utete man den letzten Teil des Konzerts ein. Wer auf Klassiker gewartet hatte, der wurde nicht entt�uscht, denn es folgten Lieder wie "Stromausfall im Herzspital", "F�r immer" und "Bis ans Ende der Zeit". Mit "Graveyard Slut" kam vor der letzten Zugabe noch eine Hommage an Dark Throne und in der letzten Viertelstunde ging es mit "Die Z�rtlichkeit der Verdammten", ein F�tus wie du und "Kugel im Gesicht" noch einmal hei� her.
Wie man es auch betrachten mag, Samsas Traum bleibt seinem Ruf treu: Ein gelungener Abend.

 
Fotos: Ronald Becher, Bericht: Ronald Becher om. 11.03.2008

Feedback