GAS

GAS
Rock [Deutschrock]

Contact
Oliver Lagemann
D - Cuxhaven
Social Media
Statistic
Tracks:
2
Views:
8.173
Related Artists

Info

Neue Deutsche Welle – da denkt man an schräge Da da da-Typen, an coole Eisbären, die nicht Knut oder Flocke hießen, an Nenas g....n Hintern und daran, dass das ja lange her ist. Dabei gibt es auch heute noch Bands, die dieses Stück Musikgeschichte stark in ihren Sound einfließen lassen. Bestes Beispiel dafür sind immer noch GAS aus Cuxhaven, deren zweites Album Lieben/Hassen bereits reichlich Krabbenbrötchen, äh, Lorbeeren einheimsen konnte. Dem neuen Album Neue Zeit dürfte es nicht viel anders gehen.

Die Leidenschaft für die NDW lassen GAS aber nicht mit albernem Synthie-Dedingel oder kühlen New Wave-Anleihen heraus, sie orientieren sich an hart rockende NDW-Helden wie EXTRABREIT oder auch dem punkigen Ich will Spaß-MARKUS. Dabei fahren GAS teils ein ordentliches Brett, als Liveband dürften sie gut abräumen.

Werden die NDW-Elemente weggelassen, dann erinnern mich GAS an die coole ÖTTEBAND, gerade auch bei den Vocals und den deutschen Texten. Aber auch wer Bands wie die SCHWEISSER oder fröhliche OOMPH mag, sollte mit Neue Zeit seinen Spaß haben. Das DAVID BOWIE-Cover Helden kommt ganz nett, welches BOWIE ´77 ja auch mal recht grauselig in Deutsch gesungen hatte. Bei der Single Du bist nicht hier, die man auch als Video auf der CD findet, bekommt man überraschend coole Unterstützung von FRÄULEIN MENKE, die 82/83 mit Hohe Berge und Tretboot in Seenot zur ausklingenden NDW-Ära angesagte Hits hatte. Dein Herz singt kann man auch gut als TOTE HOSEN-Fan mitsingen, wäre FALCO ein Crossover-Freak gewesen, dann hätte der heftige Rausschmeisser Gib mir mehr auch auf seinen Platten stehen können. Ok, nicht jeder Song ist der Oberhammer, aber als Gesamtwerk macht Neue Zeit viel Spaß und rockt ordentlich die Welle.

Lasst Euch vom Neue Deutsche Welle-Stempel, der GAS pauschal aufgedrückt wird, nicht zu sehr in die Irre führen. Hier wird ohne Keyboardgeblubber gerockt und gerollt, aufgepeppt mit einigen NDW-Klängen. Man sollte mal reinhören.

Feedback
×