Tea Crackers

Tea Crackers
Pop [Pop-Rock mit einer Ecke Country]

Contact
Bernd Langhammer
D - Esslingen
Social Media
Statistic
Tracks:
0
Views:
4.865
Related Artists

Info

Stell dir ein perfektes Teegebäck vor - wie sollte es sein Frisch und reichhaltig, na klar. Und niemals langweilig: zuckersüß, knuspernussig, und ein paar Stückchen haben so ein Gewürz... Mann, das ist... was ist das bloß

Und schon sind wir bei den Tea Crackers.

Die Jungs machen es einem wunderbar leicht, sie zu mögen: Wann haben wir das letzte Mal so lässig, unangestrengt abwechslungsreiche Stücke gehört Jeder Song auf ihrer aktuellen CD „Violet“ gibt dir den Glauben an die Popmusik zurück. Also doch: Es kann leicht sein ohne seicht zu werden.

Und hey: Darf man Elemente von Folk bis Rock und... Mann, was ist das bloß ...zum Pop mischen - das muss nicht gewollt klingen. Es ist einfach so gewachsen - und wie es das ist, ist es schön, genau so.

Zu den eigenen gesellen sich ein paar Coversongs. Hören und freuen: Sie klingen ganz nach den Tea Crackers und durften trotzdem ihre eigene Magie behalten.

Und: Ja, die CD ist sauber und mit einer feinen Eleganz produziert. Aber sie riecht nicht nach Desinfektionsmittel. Sie klingt nur souverän.

Die Live-Show ist übrigens weniger ein Teekränzchen - vielmehr ein Kracher. Egal ob auf großer Open-Air-Bühne oder im lauschigen Club: die vier Musiker nehmen dich mit, lauschend, fußwippend, tanzend, klatschend...


Biografie:

Alles begann Mitte der 90er unter dem Namen X-Act mit der selbst produzierten CD ES-AE 4239 erschienen 1996 auf cut music. Damals noch als Trio, gewannen sie den Demo-Wettbewerb der Zeitschrift Soundcheck.

Einige Plattenfirmen wurden daraufhin aufmerksam auf die Band, und noch im selben Jahr wurden sie von high gain records Arcade/Warner für ihr Debutalbum The Mad-drive at the supermarket, unter Vertrag genommen - jetzt unter dem Namen Peackock Beams.

Nach vielen Live-Auftritten u.a. als Support von Faithless, 24-7-Spyz fing die Band 2002 an ihre Songs für unplugged Konzerte neu zu arrangieren, von nun an als Quartett. Unter dem Namen TeaCrackers folgten dann die Demo-CD unplugged 2002 und das aktuelle Studioalbum Violet 2006.

Feedback
×